Ein kleiner Sieg für Blac Chyna (29) im Streit mit Ex Robert Kardashian (30)! Zusammen mit ihrer Anwältin beantragte die Kurven-Queen eine einstweilige Verfügung gegen den Unternehmer, nachdem dieser unerlaubt Nacktbilder und private Informationen öffentlich gemacht hatte. Die einstweilige Verfügung wurde nun erlassen.

Das US-Online-Magazin TMZ berichtet live vom Kammergericht in Los Angeles. Die zweifache Mutter und ihre Rechtsberaterin Lisa Bloom haben die einstweilige Verfügung gegen Blacks Ex-Verlobten Rob durchgesetzt. Dem 30-jährigen Reality-TV-Star wurde Cyberbullying untersagt, zudem darf er sich seiner Verflossenen nicht nähern. Nach der Verkündung der Gerichtsentscheidung wollte die 29-jährige Beauty zusammen mit ihrer Sprecherin eine Konferenz vor den anwesenden amerikanischen Medien abhalten.

Anstelle von Robert war sein Anwalt Robert Shapiro (74) im Gericht. Dieser sprach kurz nach der Anhörung mit den Presse-Vertretern vor Ort und erklärte ihnen, dass er und sein Mandant die Verfügung nicht anfechten wollen. Der Kardashian-Sohn sei nur daran interessiert, das zu tun, was für seine gemeinsame Tochter mit Blac Chyna am besten sei. Glaubt ihr, dass es der Pfundskerl tatsächlich dabei belassen wird? Gebt unten eure Stimme ab.

Blac Chyna und ihr Sohn King Cairo Stevenson im März 2017 in Los Angeles
Getty Images
Blac Chyna und ihr Sohn King Cairo Stevenson im März 2017 in Los Angeles
Rob Kardashian und Blac Chyna im Mai 2016 in Kalifornien
Getty Images
Rob Kardashian und Blac Chyna im Mai 2016 in Kalifornien
Rapperin Blac Chyna bei den VMAs in New York
Getty Images
Rapperin Blac Chyna bei den VMAs in New York
Wird Robert die gerichtliche Anordnung einfach so hinnehmen, wie sein Anwalt sagt?1150 Stimmen
472
Ja, ich denke schon. Er hat eben aus seinen Fehlern gelernt.
678
Ach Quatsch! Das war noch längst nicht alles.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de