Diese Meldung schockiert international: Leadsänger Chester Bennington (✝41) der Rockband Linkin Park ist tot. Nachdem er lange gegen Depressionen und Alkoholsucht angekämpft hatte, nahm er sich gestern das Leben. Auch sein guter Freund, Soundgarden-Frontmann Chris Cornell (✝52) entschied sich für die Selbsttötung – und die ähnelt auf verstörende Weise der von Chester.

Das amerikanische Online-Magazin TMZ berichtet jetzt, dass Chester den Suizid seines Kumpels nachgeahmt haben könnte. Beide haben sich auf ziemlich identische Weise an einer Tür erhängt! Bereits kurz nach Bekanntgabe von Chesters überraschendem Verscheiden wurde spekuliert, dass dieser Chris' Ableben einfach nicht verkraftet haben könnte.

Bei Chester sei am Todesmorgen laut neuesten Erkenntnissen eine leere Flasche einer Spirituose gefunden worden sein. Es ist bekannt, dass der Sänger lange gegen eine Alkohol-Abhängigkeit angekämpft hat. Drogen seien allerdings nicht entdeckt worden. Eine weitere, traurige Ähnlichkeit bei den beiden Rockern: Angeblich hat keiner von ihnen eine Nachricht für die Angehörigen hinterlassen.

Sind Sie selbst depressiv oder haben Sie Selbstmord-Gedanken? Dann kontaktieren Sie bitte umgehend die Telefonseelsorge (www.telefonseelsorge.de). Unter der kostenlosen Hotline 0800-1110111 oder 0800-1110222 erhalten Sie anonym und rund um die Uhr Hilfe von Beratern, die Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen können.

Rob Bourdon, Mike Shinoda und Brad Delson bei den American Music Awards 2017
Getty Images / Kevin Winter
Rob Bourdon, Mike Shinoda und Brad Delson bei den American Music Awards 2017
Linkin Park, Oktober 2017
Getty Images
Linkin Park, Oktober 2017
Chester Bennington mit Ehefrau Talinda un den Kindern bei den Kids' Choice Awards 2008
Alberto E. Rodriguez/Getty Images
Chester Bennington mit Ehefrau Talinda un den Kindern bei den Kids' Choice Awards 2008


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de