Seine Musik hat ihn unsterblich gemacht! Am Donnerstag wurde bekannt, dass Linkin Park-Sänger Chester Bennington (✝41) in seinem Haus Suizid begangen hatte. Am Geburtstag seines im Mai verstorbenen Freundes, Soundgarden-Frontmann Chris Cornell (✝52), erhängte sich der 41-Jährige. Seine Familie, Freunde und Fans hat der Verlust in tiefe Trauer gestürzt. Jetzt hat sich ein Lied der Band als inoffizielle Trauerhymne entpuppt und lässt die Stream-Zahlen in die Höhe schießen!

"Ich hatte mich so bemüht und bin so weit gekommen, doch zum Schluss spielt es keine Rolle. Ich musste hinfallen, alles verlieren, doch zum Schluss spielt es keine Rolle", lauten die Zeilen, die Chester im Refrain seines Hits "In The End" etliche Male auf der Bühne für sein Publikum gesungen hat. Es war der erfolgreichste Titel von Linkin Park, erreichte Platz zwei der US-Billboard-Charts. Auch nach Chesters Freitod wurde dieser Song am meisten geklickt. Am Todestag des Lead-Sängers seien die Streaming-Zahlen aller Lieder um 730 Prozent angestiegen, wie The Hollywood Reporter berichtete.

Vergangenen Freitag spielte das niederländische DJ-Duo Showtek beim Festival Parookaville im deutschen Weeze "In The End", um Chester zu ehren. Die beiden unterbrachen ihre Show, um gemeinsam mit dem Publikum seinen Hit zu singen und sorgten so für einen absoluten Gänsehaut-Moment. Findet ihr diesen Song optimal als Trauerlied? Oder hättet ihr einen anderen besser gefunden? Stimmt ab!

Chester Bennington, SängerIsaac Brekken/Getty Images for CBS Radio Inc.
Chester Bennington, Sänger
Chester BenningtonRich Fury / Getty Images
Chester Bennington
Showtek beim Electric Daisy Carnival in Las VegasGetty Images
Showtek beim Electric Daisy Carnival in Las Vegas
Ist "In The End" das optimale Trauerlied?3884 Stimmen
3576
Ja, auf jeden Fall! Es passt einfach am besten zu Chester!
308
Nein, finde ich nicht! Andere Hits hätten sich besser geeignet!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de