Der exzentrische Schauspieler James Franco (39) ist eigentlich für seinen großartigen Humor bekannt. Doch hinter seiner lachenden Fassade versteckte er jahrelang seine Traurigkeit. Der Regisseur packte jetzt über seine Einsamkeit, Sucht und Depressionen aus!

"Ich habe eine sehr suchtgefährdete Persönlichkeit. Als Teenager überwand ich einige Abhängigkeiten", enthüllte das Model im Interview mit dem OUT-Magazin. Deshalb habe er damals mit der Schauspielerei begonnen. Darin sei er völlig aufgegangen – bis hin zur sozialen Isolation. Nach zehn Jahren der Einsamkeit habe er dann bemerkt: "Mann, ich bin total depressiv." Denn trotz seiner erfolgreichen Karriere habe er sich abgeschottet und einsam gefühlt.

Jetzt wolle er ein neues Kapitel in seinem Leben aufschlagen. Die Sucht nach irgendwelchen Substanzen oder auch nach Arbeit habe er hinter sich gelassen. Neuerdings nimmt er sogar Hip-Hop-Tanzunterricht. Das sei für ihn eine Art Therapie. Doch seinen Job als Schauspieler will er definitiv nicht an den Nagel hängen. Allerdings wolle er sein Tätigkeitsfeld etwas begrenzen: "Es ist wichtig, sich auf weniger Dinge zu konzentrieren, dafür aber intensiver und qualitativer."

James Franco bei der Premiere von James Dean 2001 in Los AngelesWENN
James Franco bei der Premiere von James Dean 2001 in Los Angeles
James Franco bei der Buchsignierung seines Kunstprojekts "Magic Mountain/Home Movies" in New YorkMark Sagliocco/Getty Images
James Franco bei der Buchsignierung seines Kunstprojekts "Magic Mountain/Home Movies" in New York
James Franco, SchauspielerPhoto by Frederick M. Brown/Getty Images
James Franco, Schauspieler
Wie findet ihr James Francos Mittel gegen die Depressionen?282 Stimmen
256
Er macht das ganz wunderbar!
26
Naja, er hatte als Hollywoodstar bestimmt auch ein bisschen Hilfe.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de