2017 ist ein verflixtes Jahr für Stuntleute. Nachdem es bereits im Juli einen Todesfall zu beklagen gab, verlor jetzt Stuntfrau Joi Harris beim Dreh von "Deadpool 2" ihr Leben. Die Rennfahrerin fuhr unkontrolliert mit ihrem Motorrad durch eine Glasscheibe und starb noch am Set. Und dann das: Hollywood-Star Tom Cruise (55) verletzte sich am Sonntag bei einem Stunt schwer am Fuß. Ist der Wahnsinn zu stoppen? René Lay vom Bundesverband deutscher Stuntleute gibt Entwarnung: "Ich setze als Stuntman mein Leben nicht aufs Spiel. Wenn ein Unfall passiert, ist es technisches oder menschliches Versagen, eine Verkettung unglücklicher Umstände. Aber das kann einem überall passieren." Er sagt aber auch: "Die vorhandenen Risiken bei Stunts werden durch Sicherheitsmaßnahmen so weit es geht verringert."

2 Tote 2017, Tom Cruise verletzt: Gehen die Stunts zu weit?Splash News


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de