Der Scheidungs-Krieg von Ex-Spice-Girl Mel B. (42) und ihrem Verflossenen Stephen Belafonte (42) geht in die nächste schmutzige Runde. Im April hatte der Film-Produzent gegen Mels Willen einen Antrag auf das Besuchsrecht der Kinder Madison (5) und Angel (10) gestellt. Der wurde vom Gericht in Los Angeles nun genehmigt. Durch diese Entscheidung könnte jetzt Hollywood-Star Eddie Murphy (56) in den Rosenkrieg reingezogen werden!

Als leiblicher Vater der kleinen Angel könnte Eddie nun mitentscheiden, ob Stephen die 10-Jährige in der Zukunft besuchen darf oder nicht, berichtet Mail Online. "Mr. Murphy hat das Recht hinzugezogen zu werden, sobald Mr. Belafonte einen weiteren Antrag auf den Besuch von Angel stellt!", entschied der Richter Lawrence Riff – unter der Voraussetzung, dass dabei die Interessen des Kindes berücksichtigt werden. Ob Stephen dabei offiziell die Rechte eines Stiefvaters habe, wollte der Jurist nicht entscheiden. Somit könnte es in Eddies Händen liegen, ob Mels Noch-Ehemann seine Zieh-Tochter sehen darf.

Mel hatte bereits im Frühjahr versucht, den Antrag ihres Ex zu verhindern. Die 42-Jährige wollte damit vermeiden, dass Angel durch das Auftauchen ihres prominenten Vaters Eddie in der Verhandlung einem Medien-Zirkus ausgesetzt wird. Die America's Got Talent-Jurorin beschuldigt Stephen zudem des mentalen und physischen Missbrauchs, weshalb sie seinen Kontakt zu den Kindern unterbinden wolle.

Mel B. mit ihren Töchtern Phoenix Chi, Angel und Madison 2015 in Los AngelesJerod Harris / Getty Images
Mel B. mit ihren Töchtern Phoenix Chi, Angel und Madison 2015 in Los Angeles
Hollywood-Star Eddie MurphyKris Connor / Freier Fotograf (Getty)
Hollywood-Star Eddie Murphy
Mel B. und Stephen BelafonteMichael Buckner / Staff / Getty Images
Mel B. und Stephen Belafonte
Was denkt ihr zum Sorgerechts-Streit von Mel und Stephen?203 Stimmen
170
Das ist wirklich schlimm. Die Kinder leiden bestimmt sehr darunter.
33
Manchmal muss solche Dinge halt ein Richter entscheiden.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de