Ihren Unistart hatte sie sich wohl etwas anders vorgestellt. Barack Obamas (56) älteste Tochter Malia (19) ist flügge geworden und vor wenigen Tagen ins US-amerikanische Cambridge gezogen. Dort studiert sie nun an der berühmten Harvard-Universität. Die ersten Schritte auf dem Campus verlaufen allerdings nicht wirklich nach ihrem Geschmack – es ist bereits zu einem Zwischenfall gekommen.

Am Wochenende war Malia laut TMZ auf dem Weg zu einem Salat-Laden, als sie plötzlich von einer älteren Frau angesprochen wurde, die ein Foto schießen wollte. Höflich soll sie die Dame abgewiesen haben. Wie das Portal weiter berichtet, habe sie dann aber vor dem Restaurant auf die Erstsemesterin gewartet und beim Verlassen die Kamera auf sie gerichtet. Für Malia angeblich zu viel des Guten: "Willst du sie mir ins Gesicht halten wie einem Tier im Käfig?", habe die Tochter des ehemaligen US-Präsidenten die Frau gefragt.

Erst Anfang vergangener Woche hatten Obama und Ehefrau Michelle (53) ihrer medienscheuen Tochter beim Umzug ins neue Wohnheim geholfen. Bereits da habe Malia ein Interview mit dem Boston Globe abgelehnt – mit der Begründung, einfach nur eine ganz normale Studentin zu sein. Könnt ihr Malias Ärger verstehen? Macht mit bei unserer Umfrage.

Malia Obama in New YorkFrank Sullivan / Splash News
Malia Obama in New York
Michelle, Malia und Barack ObamaGetty Images
Michelle, Malia und Barack Obama
Malia Obama, Harvard-StudentinGetty Images
Malia Obama, Harvard-Studentin
Könnt ihr Malias Ärger verstehen?480 Stimmen
456
Total! Sie hat es verdient, ein ganz normales Studentenleben zu führen.
24
Nein! Sie ist eine Person des öffentlichen Lebens. Klar besteht da großes Interesse.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de