Moderatorin Caroline Beil (50) erlebte nach einem Horrortrip mit Töchterchen Ava einen regelrechten Hater-Hagel. Auf einem Flug gingen Kindersitz und Kinderwagen verloren, weshalb die Neu-Mama ihr Baby den ganzen Tag tragen musste. Darüber erzürnt ließ die Blondine ihrer Wut auf Social Media freien Lauf – und kassierte prompt einen heftigen Shitstorm dafür. Jetzt meldet sich die Schauspielerin versöhnlich zu Wort.

"Alles ist wieder gut! Nach drei Tagen und unzähligen Telefonaten sind Kinderwagen und MaxiCosi wieder aufgetaucht! Zum Glück muss nun doch keiner in der Hölle schmoren", kommentiert die 50-Jährige ihr aktuelles Instagram-Pic. Darauf strahlt sie, macht das Victory-Zeichen und schiebt die Säuglingskutsche vor sich her. Ihre bösen Worte an die Fluggesellschaft scheinen vergessen, genau so freundlich und verständnisvoll zeigen sich auch ihre Fans: "Drei Tage ohne Wagen sind echt lang! (...) Hoffentlich gibt es eine saftige Entschädigung!"

Doch die vielen negativen Kommentare wegen des Flugdramas waren nicht die ersten, die Caroline einstecken musste. Mit 50 Jahren ein Kind zu bekommen, fanden viele ihrer Follower zu riskant und egoistisch. Trotz dieser Hass-Attacken stand die Autorin zu ihrer Entscheidung und scheint nun mit Ava überglücklich zu sein.

Caroline Beil mit Baby Ava am Flughafen KölnInstagram / beilcaroline
Caroline Beil mit Baby Ava am Flughafen Köln
Caroline Beil bei den Deichmann Shoe Steps Awards in HamburgAndre Mischke / Getty Images
Caroline Beil bei den Deichmann Shoe Steps Awards in Hamburg
Ava, Tochter von Caroline BeilInstagram / beilcaroline
Ava, Tochter von Caroline Beil
Wie findet ihr die Reaktion von Caroline auf den Shitstorm?219 Stimmen
161
Gut! Sie gibt sich versöhnlich und auch das Bild sollte ihre Follower wieder fröhlich stimmen!
58
Na ja, sie hätte die Hate-Kommentare auch aktiv ansprechen können, anstatt nur so ein Bild zu posten.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de