Doch kein Stress zwischen Popstar Justin Bieber (23) und Box-King Floyd Mayweather Jr. (40)? Noch vor zwei Wochen machte die Nachricht die Runde, der "Sorry"-Interpret habe dem Sportler wegen des Einflusses seines Pastors die Freundschaft gekündigt. Der Biebs stellt jetzt klar: Zwischen ihm und dem Fight-Weltmeister gebe es keinen Beef!

"Ich habe nichts gegen Floyd!", dementierte der Biebs in TMZ die Gerüchte um den Krach mit dem ungeschlagenen MMA-Kämpfer. Er sei aktuell dabei, seine Prioritäten neu zu setzen, wobei ihm die Bromance zu dem Boxer zurzeit im Weg stehe. "Ich denke, wir brauchen einfach ein paar Grenzen, wenn es um bestimmte Dinge geht", erklärte der Hottie. Er respektiere den pensionierten Fighter, wolle jedoch nicht mehr zu dem Thema sagen.

Die von Justin angesprochene klare Linie zwischen den Jungs hatte der 23-Jährige bereits beim alles entscheidenden Boxkampf zwischen Floyd und seinem Gegner Conor McGregor (29) gezogen: Am 26. August saß der Sänger nicht wie gewohnt in der ersten Reihe, um seinem Buddy beim Kämpfen anzufeuern. Den 40-Jährigen schien das nicht zu stören: Er besiegte seinen Kontrahenten in der zehnten Runde, holte sich den Titel und ging in Boxer-Rente.

Conor McGregor beim Kampf gegen Floyd Mayweather Jr. 2017
Christian Petersen / Getty Images
Conor McGregor beim Kampf gegen Floyd Mayweather Jr. 2017
Selena Gomez und Justin Bieber bei den American Music Awards 2011
Jason Merritt/Getty Images
Selena Gomez und Justin Bieber bei den American Music Awards 2011
Floyd Mayweather Sr. mit seinem Sohn Floyd Mayweather Jr.
Ethan Miller/Getty Images
Floyd Mayweather Sr. mit seinem Sohn Floyd Mayweather Jr.
Denkt ihr, dass der angebliche Streit zwischen Floyd und dem Biebs beendet ist?137 Stimmen
108
Auf jeden Fall! So richtig Beef war da doch gar nicht.
29
Da kommt bestimmt noch was...


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de