Die Lebensretterin der Stunde! Heute schockte Selena Gomez (25) mit den News über ihr Nierenversagen. Aufgrund ihrer Lupus-Erkrankung brauchte die Sängerin eine Spenderniere. Und die bekam sie von ihrer besten Freundin Francia Raisa (29). Jetzt wird klar: Für die großzügige Heldin war die Transplantation schlimmer als für Selena!

Laut TMZ habe Francia mehr damit zu kämpfen gehabt, nach der Operation wieder auf die Beine zu kommen. Insidern zufolge konnte sie bis ganze zwei Monate nach dem Eingriff keinen körperlichen Aktivitäten nachgehen. Das sei für die Latina besonders hart gewesen, denn Sport und Bewegung spielten in ihrem Leben bisher immer eine enorm wichtige Rolle!

Jetzt, mehrere Monate nach der Transplantation, dürfe die Lebensretterin des Popstars wieder langsam mit schonenden Aktivitäten wie Yoga anfangen. Da sie nun nur noch eine Niere besitzt, müsse Francia besonders auf ihre Essgewohnheiten achten und dürfe bestimmte Dinge nicht mehr zu sich nehmen. Im Großen und Ganzen gehe es der jungen Frau jedoch gut und sie sei schon bald wieder ganze die Alte. Würdet ihr für eure BFF dasselbe tun? Stimmt unten mit ab!

Selena Gomez und Francia Raisa 2015Instagram / franciaraisa
Selena Gomez und Francia Raisa 2015
Selena Gomez' Narbe ihrer NierentransplantationInstagram / selenagomez
Selena Gomez' Narbe ihrer Nierentransplantation
Selena Gomez und Francia RaisaInstagram / franciaraisa
Selena Gomez und Francia Raisa
Würdet ihr für eure BFF dasselbe tun?311 Stimmen
187
Ja, denke schon!
124
Weiß nicht, das ist schon ein großer Schritt!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de