Verhandlungsweg im Schneckentempo: Am vergangenen Dienstag sah es für Nadine Sydow noch rosig aus. Investor Ralf Dümmel (50) zeigte Interesse an ihrem Produkt "Schnexagon", einem ungiftigen Schnecken-Bekämpfer, das sie bei Die Höhle der Löwen vorstellte. Für 500.000 Euro und 30 Prozent Unternehmensanteile griff der Unternehmer schließlich zu. Er hat jedoch bis dato noch keinen Cent investiert!

Schnecken-Expertin Nadine Sydow weiß wieso: "Mit einem Vertriebspartner gab es noch einen bestehenden exklusiven Vertriebsvertrag. Wir waren also vertraglich gebunden", erklärte sie jetzt gegenüber Bild. Deshalb kam Ralf Dümmels Beteiligung an ihrer Firma Solvoluta bisher noch nicht zustande. Mit seinem Unternehmen DS Produkte einigte sich die Kandidatin trotzdem nach der TV-Show. 50.000 Packungen Schneckenschreck gingen nach der Sendung direkt in den Handel.

Die Vertragsverhandlungen laufen derzeit angeblich noch. Bisher übernimmt die Firma des Löwen immerhin den "Schnexagon"-Online-Shop und hilft beim Vertrieb und Produktdesign. Und Ralf Dümmel äußerte sich trotz Vorerst-Deal-Break zuversichtlich: "Die Tür ist noch nicht zu. Wir wollen nächstes Jahr noch mehr zusammen verkaufen und bleiben in Verhandlungen, was eine Beteiligung an der Firma angeht. Nur so könnten wir noch stärker wachsen."

"Die Höhle der Löwen"-Unternehmer, 2018
Getty Images
"Die Höhle der Löwen"-Unternehmer, 2018
Georg Kofler, neuer Investor bei "Die Höhle der Löwen"
Andreas Rentz / Getty Images
Georg Kofler, neuer Investor bei "Die Höhle der Löwen"
Carster Maschmeyer, deutscher Unternehmer
Andreas Rentz
Carster Maschmeyer, deutscher Unternehmer
Glaubt ihr, dass Ralf Dümmels Deal mit "Schnexagon" noch zustande kommen wird?263 Stimmen
153
Klar, er legt sich ja jetzt schon so sehr ins Zeug für das Produkt!
110
Nö, ich glaube, er wird sich eher anderen Deals zuwenden!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de