Für den Filmproduzenten Harvey Weinstein (65) zieht sich die Schlinge zu: Immer mehr Schauspielerinnen beschuldigen ihn wegen sexueller Belästigung. Harte Vorwürfe, die angeblich schon seit 13 Jahren unter der Hand bekannt sein sollen. Nun wurde ein weiteres Detail des Skandals bekannt: Matt Damon (47) habe 2004 die Veröffentlichung eines Artikels in der New York Times verhindert, in dem Harveys Taten aufgedeckt werden sollten.

Die Reporterin Sharon Waxman recherchierte damals auch zu Fabrizio Lombardo, dem Chef des italienischen Büros von Harveys Produktionsfirma. Dieser sei heimlich dafür bezahlt worden, den heute 65-Jährigen mit Sex-Dates zu versorgen. Kurz nachdem die Arbeit an dem Artikel bekannt wurde, soll der Angeschuldigte den "Der talentierte Mr. Ripley"-Darsteller kontaktiert haben: "Harvey hat mich angerufen und gesagt, dass sie eine Story über Fabrizio schreiben, die wirklich negativ werden soll", erinnert sich der 47-Jährige jetzt gegenüber Deadline. "Wenn ich mich recht entsinne, habe ich Sharon angerufen und ihr nur erzählt, wie meine Erfahrung mit Fabrizio war. Das ist alles", weist er die Vorwürfe von sich. Unter anderem dieser Anruf habe dann dazu geführt, dass der Artikel nicht publiziert wurde.

Schauspielkolleginnen wie Jessica Chastain (40) und Rose McGowan (44) äußerten zuletzt heftige Kritik an Matt, weil er sich nicht früher zu dem Sexskandal zu Wort gemeldet hatte. Auch dazu rechtfertigte sich der Hollywood-Star: "Ich habe fünf oder sechs Filme mit Harvey gemacht und sowas nie mitbekommen. Ich bedauere es für die betroffenen Frauen und finde es toll, dass sie jetzt die Stimme erheben!"

Matt Damon und Luciana Barroso
Getty Images
Matt Damon und Luciana Barroso
Heidi Klum, Thomas Hayo und Michael Michalsky im Mai 2018 bei "Germany's next Topmodel"
Getty Images
Heidi Klum, Thomas Hayo und Michael Michalsky im Mai 2018 bei "Germany's next Topmodel"
"America's Got Talent"-Jury Heidi Klum, Howie Mandel, Simon Cowell und Mel B.
Getty Images
"America's Got Talent"-Jury Heidi Klum, Howie Mandel, Simon Cowell und Mel B.
Glaubt ihr Matt Damon, dass er wirklich keine Ahnung von den Taten von Harvey Weinstein hatte?478 Stimmen
208
Ja, immerhin ist er selbst Vater von vier Töchtern. Wenn er davon gewusst hätte, wäre er eingeschritten!
270
Nein, ich glaube, dass viele Männer in Hollywood unter einer Decke stecken.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de