Er stellte alle seine Kollegen meilenweit in den Schatten. 23 Stars wagten am Freitag die wohl härteste Sport-Challenge im deutschen Fernsehen. Im Super-Special von Ninja Warrior probierten sich Oliver Pocher (39), Paul Janke (36) und Co. am Mega-Parcours – und das alles für den guten Zweck. Nach drei spannenden Runden und jeder Menge Schweiß konnte es nur einen Sieger geben: Der erste amerikanische Gewinner der Show darf sich nun auch Mr. Ninja Warrior Germany nennen!

23 Prominente, eine schwere bis mittelschwere Hindernis-Rennstrecke und drei harte Runden – nur Isaac Caldiero war all seinen Mitstreitern eine Hürde voraus. Mit einer unfassbaren Leichtigkeit besiegte er jede noch so harte Barriere. Selbst die fast unmögliche finale Kletter-Challenge am roten Seil, genannt "Mountain Midoriyama", konnte der 35-Jährige erfolgreich bewältigen. Dabei ging es eigentlich gar nicht um das pure Gewinnen.

Vor allem der Charity-Gedanke stand im Mittelpunkt der Show. Je mehr Hindernisse im Laufe des Abends bezwungen wurden, desto mehr Geld landete auf dem Spendenkonto für eine Kinderhilfeorganisation: Pro überwundenem Parcourselement zählte der Ticker 1.000 Euro drauf. Alleine Isaac schaffte es letztendlich, mit erfolgreichem Abschluss aller Hindernisse auf sagenhafte 17.000 Euro. Philipp Boy und Björn Otto schafften ebenfalls alle Runden und waren dem Sieger auch zeitlich dicht auf den Fersen.

Und auch die anderen Promis ließen mit ihrer Teilnahme ordentlich die Kasse klingeln. Insgesamt konnten während des sportlichen Zockerabends 179.000 Euro gesammelt werden.

Isaac Caldiero, der erste Gewinner der amerikanischen Ausgabe von "Ninja Warrior"Alberto E. Rodriguez / Staff
Isaac Caldiero, der erste Gewinner der amerikanischen Ausgabe von "Ninja Warrior"
Stabhochspringer Björn OttoVOX / Markus Hertrich
Stabhochspringer Björn Otto
Philipp BoyWENN.com
Philipp Boy


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de