Prinzessin sein will gelernt sein! Seit Monaten wird spekuliert, wann Prinz Harry (33) und Meghan Markle (36) endlich den Schritt vor das royale Traualtar wagen – am Montag verkündete das britische Königshaus endlich die Verlobung der Turteltauben. Während die Bald-Braut den berüchtigten Tee mit der Queen (91) bereits hinter sich gebracht hat, steht ihr ein weiterer wichtiger Meilenstein aber noch bevor: Meghan muss sich einer knallharten Prinzessinnenausbildung stellen!

Wie ein Insider dem DailyStar verraten hat, werde sich die Schauspielerin schon bald einem Terrorismus-Training von der SAS-Spezialeinheit der britischen Armee unterziehen. Dabei soll sie auf Gefahrensituationen vorbereitet werden, darunter Kidnapping, Überfälle und tödliche Anschläge. "In einer Reihe von Trainingsszenarien wird Meghan die Rolle einer Geisel übernehmen", will die Quelle wissen. "Das Training wird sehr realistisch und knallhart werden und kann sehr beängstigend sein", offenbart er weiter. Dabei soll die 36-Jährige nicht nur auf einen Stuhl gefesselt und vom SAS gerettet werden, sondern auch eine gezielte Unterweisung in Sachen Selbsthilfe erhalten.

Als künftiges Mitglied der Royals sei eine derartige Maßnahme unumgänglich. Laut einer weiteren Quelle habe das zukünftige Brautpaar kürzlich ebenfalls eine Reihe von amtlichen Terminen hinter sich gebracht. Was haltet ihr von dem royalen Prinzessinnen-Schutzprogramm? Stimmt ab!

Meghan Markle, SchauspielerinSplash News
Meghan Markle, Schauspielerin
Prinz Harry und Meghan Markle bei den "Invictus Games" 2017Chris Jackson/Getty Images
Prinz Harry und Meghan Markle bei den "Invictus Games" 2017
Schauspielerin Meghan MarkleAlberto E. Rodriguez/GettyImages
Schauspielerin Meghan Markle
Was haltet ihr von dem royalen Prinzessinnen-Schutzprogramm?2535 Stimmen
2117
Finde ich sehr sinnvoll!
418
Ich glaube nicht, dass man sich in einer Schocksituation an eine Trainingsanleitung erinnert...


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de