Es muss nicht unbedingt Musik sein! Benedikt Köstler sang sich in der aktuellen Staffel von The Voice of Germany bis auf den zweiten Platz – den Sieg schnappte sich am Ende Rotschopf Natia Todua (21). Nach dem Finale am vergangenen Sonntag kann der Franke nun richtig durchstarten. Falls es mit der Karriere im Rampenlicht jedoch nicht klappt, hat der 17-Jährige einen Plan B in der Hinterhand!

"Dann geh' ich zur Polizei", verriet Benedikt gegenüber Bild, wie er sich seine Zukunft abseits der Bühne vorstellen könnte. Erst einmal geht der talentierte Sänger jedoch nicht auf Streife, sondern macht mit seinen Mitstreitern weiter Musik: "Jetzt gehen die Vorbereitungen für die Deutschland-Tour ab 27. Dezember los. Ich freue mich schon sehr darauf!" Die Tournee der TVoG-Kandidaten startet am dritten Januar.

Bendikt hätte sogar einen Plan C, falls es als Musiker nicht klappen sollte. Der Castingshow-Teilnehmer hat nämlich ein sportliches Hobby: Er ist seit seinem dritten Lebensjahr Torwart. Inzwischen kickt er sogar in der A-Jugend für den JFG Wendelstein.

Mark Forster und Benedikt Köstler im Halbfinale von "The Voice of Germany" 2017Adam Berry/Getty Images
Mark Forster und Benedikt Köstler im Halbfinale von "The Voice of Germany" 2017
Benedikt Köstler im Finale von "The Voice of Germany"SAT.1/ProSieben/Richard Hübner
Benedikt Köstler im Finale von "The Voice of Germany"
Benedikt Köstler, Finalist bei "The Voice of Germany" 2017Adam Berry/Getty Images
Benedikt Köstler, Finalist bei "The Voice of Germany" 2017
Könntet ihr euch Benedikt als Polizist vorstellen?666 Stimmen
565
Ja, er würde in der Uniform auf jeden Fall süß aussehen!
101
Nein, er sollte lieber bei der Musik bleiben!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de