2018 kann alles nur besser werden! Miriam Höller (30) hat keine leichte Zeit hinter sich. Nach dem tragischen Unfalltod ihrer großen Liebe Hannes Arch (✝48) im September 2016, musste das Stuntmodel in diesem Sommer den nächsten Verlust hinnehmen: Auch ihr guter Freund Arnd Van Rickelen starb. Die Blondine lässt sich trotz der schweren Momente nicht unterkriegen und zieht eine positive Bilanz!

Sie sei dennoch froh, dass 2017 zu Ende geht. "Es war extrem anstrengend für mich, vielleicht sogar mein härtestes Jahr überhaupt. So viele Emotionen, eine Achterbahn der Gefühle", erinnert sich die 30-Jährige auf Facebook zurück. Der Adrenalinjunkie habe seelisch, körperlich und so hart wie nie an sich arbeiten müssen. Erst langsam und durch Kleinigkeiten im Alltag fand sie wieder Spaß am Leben. Das war allerdings kein leichter Weg, wie Miriam zugibt: "Ich musste mühsam nach Gründen suchen, warum es sich lohnt, zu kämpfen. Ehrlich gesagt, war meine Lage mehr als beschissen."

"Die Lebensfreude, die mich früher ausgemacht hat, fiel mir schwer, manchmal heute noch", gesteht sich die frühere Germany's next Topmodel-Kandidatin ein. Sie konzentriere sich jetzt auf das Positive und möchte traurige durch schöne Gedanken ersetzen. Langsam kehren aber ihre Eigenschaften wie Ehrgeiz, Abenteuerlust und Mut zurück. Ihr Vorsatz für die Zukunft steht fest: Jeden Tag will sich die Moderatorin selbst glücklich machen!

Miriam Höller beim Ernsting's Family Fashion Dinner
Hannes Magerstaedt/Getty Images
Miriam Höller beim Ernsting's Family Fashion Dinner
Miriam Höller bei der Fashion Week in Berlin
Adam Berry/Getty Images
Miriam Höller bei der Fashion Week in Berlin
Miriam Höller bei der Premiere von "Männerhort"
Getty Images
Miriam Höller bei der Premiere von "Männerhort"
Was sagt ihr zu Miriams Statement?560 Stimmen
501
Sehr inspirierend. Ich bewundere sie für ihre Kraft!
59
Ich verfolge sie ehrlich gesagt nicht wirklich.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de