Doppelmoral-Vorwürfe gegenüber Justin Timberlake (36)! Der Sänger und Schauspieler war am Sonntag bei der Golden Globe-Verleihung mit seiner Ehefrau Jessica Biel (35) zu Gast. Das VIP-Pärchen hielt sich, wie die meisten anderen, an den inoffiziellen Dresscode der glamourösen Veranstaltung und kam in Schwarz gekleidet. Damit sollte Solidarität gegenüber der #TimesUp- und der #MeToo-Bewegung ausgedrückt werden – beide setzen sich gegen sexuelle Belästigung und für Gleichberechtigung von Frauen ein. Justin trug sogar einen passenden Button an seinem Revers. Doch das half alles nichts, er bekam trotzdem eine Hate-Welle ab! Schuld daran: seine neueste Filmrolle!

Einen Instagram-Post des gestylten Paares untertitelte der "Cry Me A River"-Interpret mit den Hashtags #TimesUp und #whywewearblack – warum wir Schwarz tragen. Doch statt breiter Zustimmung seiner Follower hagelte es heftige Kritik, denn der Darsteller spielt im neuesten Streifen "Wonder Wheel" von Woody Allen (82) mit. "Wie kannst du es mit deinem Gewissen vereinbaren, Schwarz zu tragen, um dich mit Opfern sexuellen Missbrauchs zu identifizieren, wenn du gleichzeitig in einem Woody-Allen-Film mitwirkst?", fragte nur einer von vielen Usern empört unter dem Bild.

Der Regisseur wurde 1992 beschuldigt, seine Stieftochter Dylan Farrow sexuell missbraucht zu haben. Zu einer Verurteilung kam es nie. Vor Kurzem beklagte sich Farrow in der Los Angeles Times, dass etliche Schauspieler in Hollywood die Wahrheit über ihren Ziehvater ignorieren würden. David Krumholtz (39), der ebenfalls eine Rolle in "Wonder Wheel" innehat, sagte laut The Wrap am Samstag, er bereue seine Zusammenarbeit mit dem Filmschaffenden. Und Justin Timberlake? Der hat sich bisher weder über seine Mitarbeit an dem Kinostreifen noch über die Netz-Anschuldigungen geäußert.

Justin Timberlake und Jessica Biel auf dem Weg zu den Golden Globes 2018Twitter / jtimberlake
Justin Timberlake und Jessica Biel auf dem Weg zu den Golden Globes 2018
Kate Winslet und Justin Timberlake beim Screening von "Wonder Wheel" in New York CityMichael Loccisano / Getty Images
Kate Winslet und Justin Timberlake beim Screening von "Wonder Wheel" in New York City
Justin Timberlake in NYCLK/WENN
Justin Timberlake in NYC
Wie findet ihr es, dass Justin Timberlake trotz Solidaritäts-Bekundung so heftig kritisiert wird?2172 Stimmen
585
Ich finde es richtig! Er kann nicht solche Bewegungen unterstützen und gleichzeitig mit jemandem wie Woody Allen zusammenarbeiten!
1587
Ich finde es übertrieben! Justin zeigt sich ja jetzt auf diese Weise solidarisch und das ist alles, was zählt!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de