Da ist aber jemand not amused! Queen Elizabeth II. (91) ist für ihre farbenfrohen Outfits bekannt: von neongrün über babyblau bis hin zu quietschpink ist alles bei der Königin dabei. Unter ihren Kleidern hingegen setzt sie auf Altbewährtes. Seit Jahrzehnten wird sie von einer Unterwäschemarke beliefert – doch diese Dessous kommen nun nicht mehr ins Königshaus!

Queen Mum, Bernard Fitzalan-Howard und Queen Eleizabeth II. 1963Fox Photos/Hulton Archive/Getty Images
Queen Mum, Bernard Fitzalan-Howard und Queen Eleizabeth II. 1963

Seit mehr als einem halben Jahrhundert wurde der britische Palast von einem Wäschelabel ausstaffiert: Rigby & Peller. June Kenton kaufte diese Marke 1982 und genoss seither den Hoflieferanten-Status. Bis jetzt! Wie der britische Express vor Kurzem berichtete, wurde ihr diese besondere Stellung schon längst entzogen. Grund dafür war Junes Autobiografie "Storm in a D-Cup" (zu Deutsch "Sturm im D-Körbchen") die 2016 erschien. In dieser hat sie pikante Details aus dem Königshaus ausgeplaudert, unter anderem von einer sehr intimen ersten Anprobe mit einer halb nackten Queen. Das war der 91-Jährigen eindeutig zu viel und so kündigte sie der Modefirma kurz nach der Veröffentlichung des Buchs.

Queen Elizabeth II.Chris Jackson - WPA Pool/Getty Images
Queen Elizabeth II.

Das modebewusste Oberhaupt von England setzt selbst im hohen Alter noch Trends. So glänzt sie auf jeder Parade und bei öffentlichen Auftritten mit einem top abgestimmten Look. Jetzt muss es nur noch unter den Kleidern wieder stimmig sein.

Queen Elizabeth II.Mark Cuthbert - Pool/Getty Images)
Queen Elizabeth II.
Wie findet ihr es, dass die Queen ihre Wäschelieferantin gefeuert hat?2299 Stimmen
278
Ein bisschen übertrieben! Man hätte das sicher auch anders klären können.
2021
Richtig so! Diese Details im Buch waren einfach zu privat.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de