Für sie gibt es doch keinen anderen. 2006 starb Steve Irwin (✝44) bei einem Unfall mit einem Stachelrochen. Der als "Crocodile Hunter" im TV bekannt gewordene Zoowärter hinterließ seine Ehefrau Terri und ihre zwei gemeinsamen Kinder Bindi (19) und Robert (14). Einen Vaterersatz gab es für die beiden nie, denn ihre Mutter hat offenbar bis heute keinen neuen Mann in ihr Leben gelassen.

Im Interview mit People kam die 53-Jährige auf ihren aktuellen Beziehungsstatus zu sprechen: "Ich finde es wunderbar, wenn Menschen, die jemanden verloren haben, eine neue Liebe finden, aber ich persönlich suche nicht danach und ich war auch seit 27 Jahren bei keinem Date mehr." 14 Jahre lang war Terri glücklich mit Steve verheiratet, als sie ganz überraschend von seinem Tod erfahren hatte.

Im vergangenen Jahr wurde allerdings noch gemunkelt, dass die Witwe den Hollywoodstar Russell Crowe (53) lieben würde. Die beiden Australier kennen sich schon lange. Unbekannte Informanten hatten im Mai 2017 behauptet, dass aus guten Freunden ein Paar geworden sei – offenbar bloß haltlose Gerüchte.

Robert, Terri, Steve und Bindi Irwin im Jahr 2006
Australia Zoo via Getty Images
Robert, Terri, Steve und Bindi Irwin im Jahr 2006
Steve Irwin im Jahr 2002
Getty Images
Steve Irwin im Jahr 2002
Russell Crowe und Danielle Spencer bei den Cannes Film Festspielen 2010
Getty Images / Francois Guillot
Russell Crowe und Danielle Spencer bei den Cannes Film Festspielen 2010
27 Jahre kein Date – glaubt ihr Terri?1676 Stimmen
1482
Natürlich, warum sollte sie lügen? Das mit Russell waren einfach nur Gerüchte.
194
Ich kann das nicht ganz glauben.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de