Für Meghan Markle (36) und Prinz Harry (33) läuten im kommenden Mai endlich die Hochzeitsglocken – der Höhepunkt einer ganz schön turbulenten Liebesgeschichte. Zu Beginn ihrer Romanze mussten die Schauspielerin und der Royal ihre Liebe noch geheim halten. Um trotzdem mit ihren Suits-Kollegen über ihren Liebsten plaudern zu können, hatte sich die Beauty einen Spitznamen für den Rotschopf ausgedacht.

Nur wenige Menschen am Set der Erfolgsserie wussten von der heimlichen Liebelei. Einer von ihnen war Meghans Serienvater Wendell Pierce (54). In einer US-Talkshow – die witzigerweise auch Harry heißt – sprach der TV-Star über die geheimen Codes, mit denen die beiden sich unbemerkt über den Prinzen unterhalten konnten: "Sie sagte dann so was wie: 'Ich gehe am Wochenende nach London‘ oder 'Ich komme gerade aus London‘.“ Damit waren dann natürlich immer die klammheimlichen Rendezvous mit ihrem Schatz gemeint. Ob Meghan heute wohl einen neuen Spitznamen für ihren Verlobten hat? Besonders romantisch klingt "London" schließlich nicht!

Erst im November 2016 hatte das Versteckspiel der beiden Turteltauben endlich ein Ende. Damals bestätigte der Buckingham Palace die Beziehung offiziell. Was haltet ihr davon, dass Meghan mithilfe von Codewörtern über Harry gesprochen hat? Stimmt ab!

Wendell Pierce beim Screening von "Confirmation"Derrick Salters/WENN
Wendell Pierce beim Screening von "Confirmation"
Wendell Pierce bei einer Golden-Globe-AftershowpartyFrederick M. Brown / Getty
Wendell Pierce bei einer Golden-Globe-Aftershowparty
Meghan Markle und Prinz Harry in CardiffBen Birchall - WPA Pool / Getty Images
Meghan Markle und Prinz Harry in Cardiff
Was haltet ihr davon, dass Meghan mit Codewörtern über Harry gesprochen hat?1516 Stimmen
1382
Eine gute Idee, wenn man der Öffentlichkeit gegenüber nicht alles preisgeben will.
134
Unnötig, Gerüchte gab es doch trotzdem!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de