Sitzt der ehemalige Rennstall-Boss Flavio Briatore (67) bald im Gefängnis? Seit Jahren streitet der Formel-1-Mann vor Gericht. Grund ist eine Jacht, für die der Unternehmer keine Steuern bezahlt haben soll. Beim Berufungsprozess in Genua verhängte das Gericht jetzt 18 Monate Haft gegen den Ex von Heidi Klum (44).

Genau genommen ist das Urteil eine Verbesserung für Flavio, denn ursprünglich sollte er sogar für 23 Monate hinter Gitter! Doch die Richter entschieden nun, dass einige Sachverhalte bereits verjährt wären, und milderten deshalb das Strafmaß, wie mehrere italienische Medien berichteten. In jedem Fall scheint der 67-Jährige noch einmal mit einem blauen Auge davonzukommen: Die Staatsanwaltschaft hatte nämlich eigentlich vier Jahre gefordert!

Der Grund für den Rechtsstreit liegt inzwischen schon einige Jahre zurück: Bereits 2010 wurde die Luxusjacht von Flavio Briatore beschlagnahmt. Das Schiff war nicht nur auf den Cayman Islands registriert – der Rennsport-Millionär gab auch an, nicht der Besitzer des Bootes zu sein, sondern es lediglich von einer dort ansässigen Firma zu mieten. Allerdings stellte die Steuerfahndung schnell fest, dass er selbst Eigentümer dieses Unternehmens war. Im Prozess wurde er letztendlich für schuldig befunden, 3,6 Millionen Euro Mehrwertsteuer und 800.000 Euro Treibstoffsteuer hinterzogen zu haben.

Flavio Briatore und Heidi Klum beim Formel 1 Grand Prix in Indianapolis 2003Clive Rose/Getty Images
Flavio Briatore und Heidi Klum beim Formel 1 Grand Prix in Indianapolis 2003
Flavio BriatoreWENN
Flavio Briatore
Flavio BriatoreWENN
Flavio Briatore
Glaubt ihr, Flavio Briatore muss wirklich ins Gefängnis?372 Stimmen
139
Ja, am Ende muss er dafür bezahlen!
233
Nein, er kommt noch aus der Sache raus!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de