Schockmoment für die britischen Royals! Wenige Monate vor der Hochzeit von Prinz Harry (33) und Meghan Markle (36) ist die Polizei in UK bereits in höchster Alarmbereitschaft, um auf alle möglichen schrecklichen Szenarien wie Bombendrohungen oder Terroranschläge vorbereitet zu sein. Schon neulich gab es einen ersten ominösen Vorfall: Im Kensington Palast ging am 12. Februar ein Brief für Harry und seine Verlobte ein: Er enthielt ein verdächtiges weißes Pulver.

Wie der London Evening Standard berichtet, habe das Personal des Palasts den Umschlag ohne Absender entdeckt. Die Mitarbeiter befürchteten, dass es sich bei dem Pulver um Anthrax handeln könnte. Die gefährliche Substanz kann bei geringstem Kontakt die tödliche Krankheit Milzbrand auslösen. Der Inhalt wurde sofort im Labor untersucht, stellte sich jedoch als harmlos heraus. Zur Lösung des Falls wurde sogar die Anti-Terror-Polizei eingeschaltet, denn auch die britische Innenministerin Amber Rudd hatte im ähnlichen Zeitraum einen solchen Brief bekommen. Dessen Inhalt war ebenfalls ungefährlich. Die Polizei prüfe jetzt, ob es zwischen den beiden Postsendungen eine Verbindung gibt.

Der Druck vor der royalen Hochzeit ist nicht nur bei den Sicherheitsleuten hoch. Auch der Braut macht die angespannte Stimmung mächtig zu schaffen. Meghan soll wegen der ständigen Aufmerksamkeit und der großen Erwartungshaltung an sie bereits eine kleine Panikattacke gehabt haben.

Prinz Harry und Meghan MarkleBen Stansall - WPA Pool/Getty Images
Prinz Harry und Meghan Markle
Amber Rudd, Innenministerin von GroßbritannienJack Taylor/Getty Images
Amber Rudd, Innenministerin von Großbritannien
Meghan Markle, Verlobte von Prinz HarryZak Hussein
Meghan Markle, Verlobte von Prinz Harry
Was sagt ihr zu dem seltsamen Brief an Harry und Meghan?290 Stimmen
125
Da wollte ihnen jemand einfach nur Angst machen.
165
Auch wenn es harmloses Pulver war, sollte man das ernst nehmen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de