Er scheute sich nicht, seinen Tränen im Fernsehen freien Lauf zu lassen! Bei Ewige Helden drehte sich in der letzten Folge alles um Hockey-Star Moritz Fürste (33). Während eines Rückblicks auf seine Sportlerkarriere war der Hamburger sichtlich bewegt. Das lag vor allem daran, dass einige Szenen mit seinem Vater Peter gezeigt wurden. Der starb, als Moritz gerade einmal neun Jahre alt war.

Dass der Sportler überhaupt im Feldhockey Karriere machte und sogar zum Nationalspieler wurde, hat er seinem Vater zu verdanken. "Ich bin zum Hockey gekommen durch meinen Vater, der leider ganz früh verstorben ist. Der Hockey gespielt hat und mich und meinen Bruder von Anfang an zum Platz geschoben hat, als ich fünf war", erklärte der 33-Jährige unter Tränen. Da blieb auch bei seinen TV-Kollegen der Sendung kein Auge trocken.

Vor 24 Jahren war Peter Fürste bei dem fatalen Schiffsunglück mit der Ostseefähre "Estonia" ums Leben gekommen, das mit seinen 852 Opfern das schwerste der europäischen Nachkriegsgeschichte ist. Damals war Moritz erst neun Jahre alt, sein Bruder gerade einmal fünf. Heute ist der Hockeyspieler selbst Vater zweier Töchter.

Moritz Fürste, "Ewige Helden"-Kandidat 2018MG RTL D / Markus Hertrich
Moritz Fürste, "Ewige Helden"-Kandidat 2018
Die Teilnehmer von "Ewige Helden" 2018MG RTL D
Die Teilnehmer von "Ewige Helden" 2018
Hockeyspieler Moritz FürsteInstagram / mofuerste
Hockeyspieler Moritz Fürste


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de