Sie ist seit Jahren die unangefochtene Selfie-Queen: Kim Kardashian (37). Die Social-Media-Königin hat inzwischen über 108 Millionen Instagram-Fans und teilt täglich mehrere Schnappschüsse mit ihrer Netz-Gemeinde. Auf ein Bild aus ihrer Vergangenheit hätte der Reality-Star im Nachhinein aber gerne verzichtet – auch, weil die Erinnerung im wahrsten Sinne des Wortes sehr schmerzhaft ist! Fünf Jahre später bricht sie endlich ihr Schweigen!

2013 ließ sich Kim für ihre TV-Show bei einem Vampir-Lifting begleiten. Der Eingriff, bei dem Eigenblut in die Haut gespritzt wird, war für die inzwischen dreifache Mutter eine echte Horror-Erfahrung. "Es war wirklich die schmerzhafteste Sache aller Zeiten", verriet sie jetzt in ihrem Blogpost. Wohl auch, weil das It-Girl keine betäubenden Mittel oder Cremes nehmen konnte: Sie war gerade mit der kleinen North West (4) schwanger. Da das aber zu dem Zeitpunkt noch niemand erfahren durfte, zog Kim die Behandlung ohne Schmerzstiller durch – und bereut es. Mit ihren Fans teilte das Internet-Phänomen dann ihr blutigstes Selfie aller Zeiten.

Das ging natürlich rasend schnell um die Welt. Innerhalb weniger Stunden wollten tausende Frauen auch diese besondere Behandlung probieren. Da wussten sie aber auch noch nicht, wie schlimm es eigentlich für Kim war...

Kim Kardashian nach einem Vampir-Lifting 2013Instagram / kimkardashian
Kim Kardashian nach einem Vampir-Lifting 2013
Kim Kardashian nach einem Vampir-Lifting 2013Twitter / --
Kim Kardashian nach einem Vampir-Lifting 2013
Kim Kardashian und ihre Tochter North West an ihrem vierten GerbutstagInstagram / kimkardashian
Kim Kardashian und ihre Tochter North West an ihrem vierten Gerbutstag
Hättet ihr gedacht, dass Kim das Vampir-Lifting bereut?1444 Stimmen
965
Ja, warum nicht? Auch eine Kim Kardashian macht mal Fehler!
479
Nein, ich dachte sie steht auf Beauty-Behandlungen...


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de