Kam mit dem Erfolg auch der Neid der anderen? Madison Beer (19) gelang im zarten Alter von 15 Jahren der Durchbruch, als Popstar Justin Bieber (24) eines ihrer Gesangsvideos auf Twitter teilte. Seitdem arbeitet sie an eigenen Songs und ist aktuell auch auf Tour, um ihre Musik zu promoten. Obwohl sie es genießt, auf der Bühne zu stehen, lernte sie schnell die Schattenseiten des Ruhms kennen. Vor allem ihr Umfeld habe nach und nach sein wahres Gesicht gezeigt!

Im Interview mit Promiflash erzählt Madison jetzt über ihre ersten Erfahrungen im Musikbusiness und wie ihre Bekanntheit ihr Leben komplett verändert hat. "Viele Leute verhielten sich mir gegenüber anders. Manche waren netter und andere konnten mich plötzlich nicht mehr leiden. Ich habe wirklich gemerkt, wer meine wahren Freunde sind", erinnert sich die 19-Jährige. Es sei eine harte, aber lehrreiche Zeit gewesen. Auf ihre Familie habe sie sich allerdings immer verlassen können und mittlerweile habe die "Dead"-Interpretin auch neue Freundschaften geknüpft.

Ihr Entdecker Justin sei wie ein älterer Bruder für Madison und sie ist ihm bis heute unglaublich dankbar dafür, dass er an sie geglaubt und ihr den Weg für ihre musikalische Laufbahn geebnet hat. Auch wenn sie nicht regelmäßig in Kontakt stehen, sei der "Sorry"-Interpret ein sehr wichtiger Mensch für sie.

Madison Beer, Scott Disick und David Einhorn (v.l.)SAF / PressPhotoBank/ Splash News
Madison Beer, Scott Disick und David Einhorn (v.l.)
Kaia Gerber, Charlotte D'Alessio und Madison Beer (v.l.) in KanadaInstagram / charlottedalessio
Kaia Gerber, Charlotte D'Alessio und Madison Beer (v.l.) in Kanada
Madison Beer, SängerinInstagram / madisonbeer
Madison Beer, Sängerin
Glaubt ihr, dass Madisons Freunde sie aus Neid nicht unterstützt haben?490 Stimmen
430
Ja, das kann ich mir gut vorstellen!
60
Nein, ihr Leben hat sich einfach in eine ganz neue Richtung entwickelt!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de