War es unvorhersehbar? Am Mittwochmorgen gab der Sender Sat.1 den Tod von Nachrichtensprecher Martin Haas bekannt. Zu den Umständen gibt es noch immer kein offizielles Statement. Festzustehen scheint aber, dass sein Lebensende plötzlich und unerwartet kam. Zahlreiche Kollegen drückten ihren Schock über das überraschende Ableben des TV-Gesichts öffentlich aus. Jetzt sollen sich Stimmen aus Martins Umfeld zum Grund geäußert haben!

Wie Focus Online jetzt von Bekannten des "Frühstücksfernsehen"-Urgesteins erfahren haben will, soll Martin an plötzlichem Herzversagen verstorben sein. Das letzte Mal stand er bereits am 23. Februar diesen Jahres vor der Kamera. Laut einer Sat.1-Sprecherin sei dem Arbeitgeber nichts von einer ernsthaften Erkrankung bekannt gewesen. Bild enthüllte jedoch, dass der News-Profi sich für seine nächste Moderationswoche wegen einer Grippe krankgemeldet hätte.

Mit seinen 27 Jahren TV-Erfahrung war Martin der dienstälteste Nachrichtensprecher des Senders. Zuvor war der 55-Jährige auch bei anderen Sendern wie Tele5, ProSieben und Kabel1 sowie als Radiosprecher tätig. Der Journalist hinterlässt seinen Lebenspartner.

Martin Haas, Journalist und TV-ModeratorEva Napp/WENN.com
Martin Haas, Journalist und TV-Moderator
Martin Haas mit Ina Dietz beim Sat.1-Sommergrillen 2011 in BerlinWENN.com
Martin Haas mit Ina Dietz beim Sat.1-Sommergrillen 2011 in Berlin
Martin Haas, FernsehmoderatorEva Napp/WENN.com
Martin Haas, Fernsehmoderator


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de