Es war gleich die zweite Schocknachricht für Prinzessin Mary (46) in diesem Jahr: Als ob der Tod ihres geliebten Schwiegervaters Prinz Henrik (✝83) vor wenigen Wochen sie nicht schon hart genug getroffen hätte, musste die dänische Kronprinzessin jetzt auch noch ihre gute Freundin zu Grabe tragen. Offensichtlich mitgenommen von dem tragischen Verlust ihrer engen Vertrauten soll sie während des Begräbnisses sogar beinahe zusammengebrochen sein.

Am 21. März wurde die an Krebs erkrankte Juliane Meulengracht Bang beerdigt. In Begleitung ihres Ehemannes Prinz Frederik und ihres Sohnes Christian wohnte Mary der Trauerfeier bei. Sichtlich bestürzt soll Mary ihren Tränen freien Lauf gelassen haben. Kein Wunder, denn es handelte sich gleich um den zweiten Todesfall innerhalb kürzester Zeit. Erst im Februar starb ihr Schwiegervater nach langer Krankheit. Hofexperte Sören Jakobsen verriet gegenüber der dänischen BT: "Juliane gehörte zu den ersten Freundinnen, die Mary in Dänemark hatte." Verständlich, dass die 46-Jährige Zeit braucht, um mit dem Schmerz umgehen zu können.

Mary, die für ihre royale Rolle sogar ihre australische Staatsbürgerschaft aufgeben musste, fühlte sich in den ersten Jahren sehr einsam am dänischen Hofe. Sie musste sich zunächst an das Hofzeremoniell gewöhnen und erhielt Sprech- und Benimmunterricht. In dieser Eingewöhnungsphase war es Freundin Juliane, die der schönen Brünetten stets zur Seite stand.

Prinzessin Mary, Prinz Frederik und Königin Margrethe bei der Trauerfeier von Prinz HenrikPeople Picture / Splash News
Prinzessin Mary, Prinz Frederik und Königin Margrethe bei der Trauerfeier von Prinz Henrik
Prinz Frederik und Prinzessin Mary während ihres Besuchs in DeutschlandLennart Preiss / Getty
Prinz Frederik und Prinzessin Mary während ihres Besuchs in Deutschland
Kronprinzessin Mary und Kronprinz Frederik bei einem Besuch in DeutschlandJoerg Koch/Getty Images
Kronprinzessin Mary und Kronprinz Frederik bei einem Besuch in Deutschland


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de