2016 ist die Science-Fiction-Serie Stranger Things weltweit eingeschlagen wie eine Bombe. Nicht nur die vier jugendlichen Hauptdarsteller wurden dadurch quasi über Nacht zu Stars. Auch die Produzenten Matt und Ross Duffer (34) feierten damit ihren bisher größten Erfolg. Jetzt stehen die beiden Brüder aber unter einem schweren Verdacht: Sie sollen die Idee für ihren Serien-Erfolg geklaut haben! Ein Vorwurf, gegen den sich die Zwillinge jetzt vehement wehren.

Angeblich hat der Filmemacher Charlie Kessler den Duffer-Brüdern schon 2014 ein Filmprojekt vorgeschlagen, dass dem Drehbuch von "Stranger Things" ziemlich ähnlich ist. Die Produzenten sollen den Streifen erst abgelehnt und die Idee dann einfach selbst umgesetzt haben. In einem Statement gegenüber der Nachrichtensendung Fox News haben die Beschuldigten das alles jedoch schon abgestritten: "Mr. Kesslers Anschuldigungen sind absolut haltlos. Er hatte nichts mit der Entstehung von 'Stranger Things' zu tun. Das ist nur der Versuch, von der harten Arbeit und der Kreativität anderer zu profitieren."

Neben Schadensersatz fordert Charlie Kessler auch die Einstellung der beliebten Netflix-Show. Sollte er mit seiner Klage Erfolg haben, könnte das also durchaus das Aus für den Serien-Hit bedeuten.

Der "Stranger Things"-Cast bei einer Golden Globes-AfterpartyTommaso Boddi / Getty Images
Der "Stranger Things"-Cast bei einer Golden Globes-Afterparty
Ross und Matt Duffer bei den Writers Guild Awards 2018Emma McIntyre/Getty Images
Ross und Matt Duffer bei den Writers Guild Awards 2018
Der Cast von "Stranger Things"Astrid Stawiarz/Getty Images for SiriusXM
Der Cast von "Stranger Things"
Glaubt ihr, dass an den Vorwürfen etwas dran sein könnte?158 Stimmen
67
Ja, so etwas passiert doch in der Filmbranche immer wieder!
91
Nein, das wäre sonst bestimmt schon eher aufgefallen!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de