Mit diesem Ausgang der vergangenen Folge von Germany's next Topmodel hatte sie nicht gerechnet. Nach einem wochenlangen harten Kampf musste sich Kandidatin Shari (23) kurz vor dem Einzug in die Top Ten gegen ihre Konkurrentinnen geschlagen geben. Im direkten Vergleich mit Teilnehmerin Jennifer (23) konnte die Hamburgerin die Jury im Shoot-out nicht überzeugen. Stellt sich die Frage: Kann Shari diese Entscheidung überhaupt nachvollziehen?

Im Promiflash-Interview spricht sie jetzt Klartext, denn nicht nur der Rausschmiss kam für Shari überraschend: "Ich muss sagen, dass ich mit der Entscheidung, ins Shoot-Out zu kommen, wirklich nicht gerechnet habe! Da die Woche extrem gut für mich lief." Tatsächlich hatte die angehende Schauspielerin nicht nur beim Video-Shoot überzeugt, auch ihr Walk und ihre Rede sorgten für Begeisterung. Trotzdem ging es für sie zur Gegenüberstellung mit Jennifer – am Ende unterlag Shari der 22-jährigen Kölnerin.

Das ausschlaggebende Argument war für Modelmama Heidi Klum (44), dass Shari nicht genug Jobs an Land gezogen habe. Für diese Ansicht bringt die Beauty nur begrenzt Verständnis auf: "Ich kann Heidis Beweggründe nachvollziehen, da Jobs wirklich wichtig sind, aber zu hundert Prozent verstehen kann ich die Entscheidung trotzdem nicht, da ich gleich in der zweiten Folge für Christian Cowan laufen durfte."

Shari und Jennifer, GNTM-KandidatinnenInstagram / shari.topmodel.2018 ; jennifer.topmodel.2018
Shari und Jennifer, GNTM-Kandidatinnen
Shari, Kandidatin bei "Germany's next Topmodel" 2018Instagram / shari.topmodel.2018
Shari, Kandidatin bei "Germany's next Topmodel" 2018
Heidi KlumEmma McIntyre/Getty Images for Lorraine Schwartz
Heidi Klum
Konntet ihr die Entscheidung der Jury nachvollziehen?222 Stimmen
64
Ja – Jennifer war einfach besser.
158
Nein – völlig ungerechtfertigt.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de