Amal Clooney (40) hat sich an der Seite ihres berühmten Ehemannes George (56) langsam aber sicher zur Fashion-Ikone entwickelt. Auf den roten Teppichen dieser Welt, egal ob in Cannes oder Venedig, raubt ihre Eleganz jedem den Atem. Aber diese Frau kann mehr, als schön aussehen: Seit 20 Jahren arbeitet sie überaus erfolgreich als Rechtsanwältin für Internationales Recht, Menschenrechte und Auslieferungs- und Strafrecht. Dieser Job kommt aber natürlich mit Bekleidungsvorschriften daher, was der Mode-Verliebten nicht so sehr gefällt.

Dass sie ihre coolen Outfits unter der tristen schwarzen Anwaltsrobe verstecken muss, ist gar nicht das Schlimmste. Wie sie in einem Interview mit der Vogue verriet, mache ein Accessoire ihr besonders zu schaffen: die Perücke aus Pferdehaar, die Anwälte in Großbritannien vor Gericht zu tragen verpflichtet sind. Erst mal müsse man das Teil kaufen, wenn man als Junior-Anwalt noch wenig Geld verdiene, weiter erklärte sie: "Du gehst raus und hast 1000 Dollar für etwas ausgegeben, das dich wirklich mies aussehen lassen wird – besonders wenn du brünett bist."

Genießt Amal es eigentlich, dass ihr Kleidungsstil ständig in den Medien diskutiert wird? Ja und nein, denn obwohl sie Mode liebe, ärgere sie es manchmal, dass ihre Outfits zum Teil heißer diskutiert werden, als ihre Menschenrechtsfälle.

Amal Clooney beim Europäischen Gerichtshof für MenschenrechteFrederick Florin/AFP/Getty Images
Amal Clooney beim Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte
Amal und George Clooney bei der "Money Monster"-Premiere 2016Getty Images / Pascal Le Segretain
Amal und George Clooney bei der "Money Monster"-Premiere 2016
Amal und George Clooney unterwegs in New YorkNPEx / Splash News
Amal und George Clooney unterwegs in New York
Hättet ihr gedacht, dass Amal es stört, die Perücke tragen zu müssen?853 Stimmen
718
Ja, hab ich mir gedacht, sie möchte einfach immer stylisch aussehen
135
Nein, dass sie eitel ist, hätte ich nicht gedacht


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de