Sie liebt ihn einfach – und das trotz seiner politischen Ansichten! Noch vor Kurzem hatte Kim Kardashian (37) ihrem Ehemann Kanye West (40) wegen seiner hitzigen Tweets ordentlich eins auf den Deckel gegeben. Der Grund: Der Rapper hatte sich als flammender Anhänger von Donald Trump (71) positioniert, was der dreifachen Mutter überhaupt nicht passte. Schließlich stand Kim im US-Wahlkampf hinter Hillary Clinton (70). Nach den heftigen Angriffen auf den "Stronger"-Interpreten schreitet die Selfie-Queen nun allerdings doch ein: Sie verteidigt ihren Liebsten!

Auf Twitter setzt Kim jetzt ein deutliches Zeichen gegen die Anfeindungen, die ihr Mann in letzter Zeit über sich ergehen lassen musste: "Dass ihr alle so schnell darin seid, ihn als mental instabil abzustempeln, obwohl er nur er selbst ist, ist nicht fair." Stattdessen sollten die Leute lieber erkennen, dass Kanyes freie Meinungsäußerung ein gutes Zeichen sei: "Es geht ihm besser, wenn er er selbst ist, und er ist nun mal sehr temperamentvoll." Sie teile seine Ansichten über den US-Präsidenten zwar nicht, respektiere den Standpunkt ihres Gatten aber.

Die Kommentare zum Geisteszustand ihres Liebsten treffen bei dem Keeping up with the Kardashians-Star offenbar noch immer einen wunden Punkt: Schließlich erlitt der Musiker erst vor anderthalb Jahren einen schlimmen Nervenzusammenbruch. Wegen einer schweren Psychose wurde der Musiker sogar ins Krankenhaus eingeliefert und musste seine laufende Tour abbrechen. Seither habe er sich trotz kleinerer Rückschläge aber wieder Stück für Stück in die Normalität zurückgekämpft.

Donald Trump und Kanye WestTIMOTHY A. CLARY/AFP/Getty Images
Donald Trump und Kanye West
Kim Kardashian, Hillary Clinton und Kanye WestTwitter / Kim Kardashian West
Kim Kardashian, Hillary Clinton und Kanye West
Kanye West im Trump Tower in New YorkTIMOTHY A. CLARY/AFP/Getty Images
Kanye West im Trump Tower in New York
Was sagt ihr dazu, dass Kim Kardashian ihren Mann Kanye West verteidigt?799 Stimmen
640
Ich finde das gut, schließlich ist er ja ihr Mann.
159
Na ja, wenn sie seine politischen Ansichten nicht teilt, muss sie das nicht unbedingt.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de