Das hat gesessen! Vergangene Woche tanzte Iris Mareike Steen (26) eine Rumba mit Let's Dance-Profi Christian Polanc (39) und fiel damit zumindest bei Juror Joachim Llambi (53) durch. Zum ersten Mal in der Geschichte der Sendung fehlten ihm die Worte, so dass er der Schauspielerin sein Urteil verweigerte. Trainiert die GZSZ-Darstellerin vielleicht einfach zu wenig? Nun erklärt der Serienstar, wie sich die Doppelbelastung auf das Training auswirkt.

Im Interview bei Guten Morgen Deutschland gibt Iris zu, dass die Übungseinheiten im Tanzstudio schon ein wenig unter den Dreharbeiten der Soap leiden: "Wenn man zwei große Belastungen hat, kann man sich natürlich nicht auf eines so richtig konzentrieren. Das merke ich jetzt schon." Ihre Schauspielkollegin Valentina Pahde (23) bewundert sie dafür, dass sie das straffe Pensum so gut meistert: "Wir drehen hier den ganzen Tag, sie muss 100 Prozent vorbereitet sein, danach noch zum Training. Also, mein Kopf wäre sowas von voll."

Trotz heftiger Kritik und kurzer Nächte hat die 26-Jährige die Lust am Tanzen noch nicht verloren. "Es bringt mir wirklich Spaß und es gibt mir auch Energie. Insgesamt habe ich immer Vorfreude, wenn ich zum Training komme", verrät sie im Interview. Am Freitag muss Iris ihre Dancing Skills mit einer Salsa erneut unter Beweis stellen.

Schauspielerin Iris Mareike Steen und Valentina PahdeMG RTL D / Rolf Baumgartner
Schauspielerin Iris Mareike Steen und Valentina Pahde
Iris Mareike Steen und Christian Polanc bei "Let's Dance"MG RTL D/ Guido Engels
Iris Mareike Steen und Christian Polanc bei "Let's Dance"
Christian Polanc und Iris Mareike Steen beim StretchingInstagram / christianpolanc
Christian Polanc und Iris Mareike Steen beim Stretching
Glaubt ihr, dass Iris mit der Doppelbelastung überfordert ist?927 Stimmen
313
Nein, sie meistert das bisher doch super.
614
Ja, sie arbeitet und trainiert quasi täglich von morgens bis abends. Kein Wunder, dass die Luft dann irgendwann raus ist.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de