In wenigen Augenblicken werden sich Prinz Harry (33) und Meghan Markle (36) endlich das Jawort geben. Seit Wochen fiebern nicht nur Royal-Fans weltweit auf diesen Moment hin, sondern vermutlich auch das verliebte Paar selbst. Deshalb lagen bei der gestrigen Generalprobe wohl auch die Nerven absolut blank. Als die Hochzeitsgesellschaft um Meghan, Harry, ihre Mutter und Co. den finalen Ablauf probte, sollen Tränen en masse geflossen sein.

Die Generalprobe sollte dafür sorgen, dass heute am wichtigen Tag nichts mehr schiefgehen kann. Doch vermutlich konnten sich die Anwesenden kaum darauf konzentrieren, den Ablauf zu proben. Ein Mitarbeiter plauderte gegenüber Daily Mail aus, dass die Emotionen überkochten. So sollen Harry und Meghan "wie Schlosshunde" geweint haben. Die Tränen waren möglicherweise auch nicht nur freudiger Natur. Die Schlagzeilen der letzten Tage um ihren Vater und ihre Halbgeschwister sollen der 36-Jährigen schwer zu schaffen gemacht haben.

Bis vor wenigen Stunden soll die Ex-Suits-Darstellerin sogar ein "nervöses Wrack" gewesen sein. Einzig und allein ihre Mutter Doria Ragland konnte sie offenbar beruhigen.

Doria Ragland und Meghan Markle
OLI SCARFF/AFP/Getty Images
Doria Ragland und Meghan Markle
Prinz Harry, Prinz Charles und Meghan Markle
Jonathan Brady - WPA Pool/Getty Images
Prinz Harry, Prinz Charles und Meghan Markle
Prinz Harry und Prinz William auf dem Weg zu Harrys Hochzeit
ODD ANDERSEN/AFP/Getty Images
Prinz Harry und Prinz William auf dem Weg zu Harrys Hochzeit
Was sagt ihr dazu, dass die Generalprobe so emotional war?927 Stimmen
903
Verständlich!
24
Man sollte sich beherrschen können.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de