Eigentlich war alles perfekt an der royalen Traumhochzeit von Prinz Harry (33) und seiner Meghan Markle (36). Allerdings liegt die Betonung auf "eigentlich", denn trotz Liebesglücks fehlte neben Brautvater Thomas Markle (73) eine weitere wichtige Person: Harrys verstorbene Mutter Prinzessin Diana (✝36). Nichtsdestotrotz war Lady Di auf verschiedenen Wegen bei seiner Trauung mit Meghan anwesend. Besonders ein Moment während der kirchlichen Zeremonie ließ den Bräutigam an seine tote Mama denken.

Neben der Blumenauswahl und Harrys Hochzeitsgeschenk wurde mit der Hymne "Guide Me, O Thou Great Redeemer" an die verstorbene Prinzessin gedacht. Der Song war für Diana, die vor 20 Jahren ihr Leben bei einem Autounfall in Paris verlor, ein sehr besonderer. Darum ist das Lied bei der Beerdigung der damals 36-Jährigen gespielt worden. Auch an der Hochzeit von Prinz William (35) und Herzogin Kate (36) war es Teil der Zeremonie. Kein Wunder also, dass Harry sich den Song auch für seine Eheschließung gewünscht hatte.

Meghans Vater war beim großen Tag seiner Tochter ebenfalls nicht anwesend. Grund für die Abwesenheit des US-amerikanischen Lichtregisseurs: Der 73-Jährige erlitt kurz vor der Hochzeit einen Herzinfarkt und konnte aus gesundheitlichen Gründen nicht nach England reisen. An den Altar wurde die ehemalige Suits-Darstellerin darum von Harrys Vater Prinz Charles (69) gebracht.

Herzogin Meghan und Prinz Harry bei ihrer HochzeitOwen Humphreys - WPA Pool/Getty Images
Herzogin Meghan und Prinz Harry bei ihrer Hochzeit
Prinzessin Diana mit ihrem Sohn HarryAnwar Hussein/WireImage/Getty Images
Prinzessin Diana mit ihrem Sohn Harry
Prinz Charles und Meghan MarkleJonathan Brady - WPA Pool/Getty Images
Prinz Charles und Meghan Markle
Habt ihr gewusst, dass der Song ein Tribut an Prinzessin Diana war?1331 Stimmen
1156
Nein, aber das ist einfach super-schön!
175
Ja, das war mir bekannt!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de