Sie bringt Internationalität nach Großbritannien. Mit Herzogin Meghan (36) hat Prinz Harry (33) endlich die Frau fürs Leben und gleichzeitig einen echten Volksliebling gefunden. Die erfolgreiche Ex-Schauspielerin bringt als Karrierefrau nicht nur frischen Wind in den britischen Palast – Meghan ist bei den Brit-Royals auch noch die erste Herzogin mit afroamerikanischen Wurzeln. Die Fans des Königshauses sind von dieser multikulturellen Verbindung völlig begeistert!

Gegenüber Promiflash verrieten eingefleischte Bewunderer der Blaublüter aus aller Welt: "Als Frau, die ebenfalls einen afrikanischen Hintergrund hat, kann ich sagen, dass ich sehr stolz bin auf Meghan, die die erste Prinzessin mit afrikanischem Background ist." Auch andere Zuschauer waren sich sicher: Die Heirat von Meghan und Harry hat nicht nur ein Zeichen der Liebe, sondern auch ein Zeichen der Einigkeit gesetzt: "Es bringt auf jeden Fall Internationalität nach England und Toleranz für Leute überall auf der Welt. Es ist eine Zusammenführung."

Auch für die Briten war diese royale Vermählung eine erfrischende Abwechslung "Wir leben in einer globalen Gesellschaft. Als Herzogin Kate (36) in die Familie kam, ohne dass sie eine royale Blutlinie hatte, wurde klar, dass die royale Familie moderner geworden ist." Meghan sei daher herzlich willkommen!

Prinz Harry und Meghan Markle
WPA Pool / Getty Images
Prinz Harry und Meghan Markle
Die Royal-Family 2018: Charles, Camilla, Andrew, Queen Elizabeth, Meghan, Harry, William und Kate
Getty Images
Die Royal-Family 2018: Charles, Camilla, Andrew, Queen Elizabeth, Meghan, Harry, William und Kate
Die Queen, Herzogin Meghan, Prinz Harry, Prinz William und Herzogin Kate
Getty Images
Die Queen, Herzogin Meghan, Prinz Harry, Prinz William und Herzogin Kate
Wie findet ihr es, dass das britische Königshaus moderner wird?855 Stimmen
808
Super – schön, dass William und Harry aus Liebe heiraten konnten.
47
Das ist mir eigentlich egal.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de