Für Tennisprofi Serena Williams (36) könnte es momentan nicht besser laufen – erst letztes Jahr kam ihr erstes Baby, eine Tochter namens Alexis Olympia Ohanian Jr., zur Welt. Vor zwei Monaten feierte sie ihr großes Tennis-Comeback. Und auf der royalen Hochzeit des britischen Prinzen Harry (33) und seiner Herzogin Meghan (36) wurde sie mit ihrer ganzen Familie als Gast geladen. Aber so gut ging es der Sportlerin nicht immer – sie hatte in ihrer Jugend mit fiesen Bodyshamern zu kämpfen!

Das verriet Serena der britischen Harper's Bazaar: "Die Leute haben gesagt, ich wurde als Kerl geboren, meiner Arme wegen, oder weil ich stark bin." Auch mit Schwester Venus (37) sei sie immer verglichen worden: "Ich war anders als Venus: Sie war dünn und groß und wunderschön." Deshalb habe sie sich im Jahr 2004 ein Ziel gesetzt, über das sie heute nur noch den Kopf schütteln kann: Sie wollte unbedingt in Kleidergröße 34 passen!

Im Interview verriet sie: "Ich werde niemals eine Größe 34 sein! Das bin ich, und das ist meine Waffe und Maschine." Der Erfolg auf dem Tennisplatz gibt ihr Recht! Und Serena will die negative Erfahrung nutzen, um ihrem Töchterchen ein positives Selbstbild zu verschaffen: "Ich kann Olympia zeigen, dass ich Probleme hatte, aber jetzt glücklich mit der Person bin, die ich bin, und wie ich aussehe." Wie findet ihr Serenas Absichten? Stimmt ab!

Alexis Ohanian, Alexis Olympia Ohanian Jr. und Serena Williams (v.l.) in WindsorInstagram / alexisohanian
Alexis Ohanian, Alexis Olympia Ohanian Jr. und Serena Williams (v.l.) in Windsor
Serena Williams bei den French Open 2018Matthew Stockman/Getty Images
Serena Williams bei den French Open 2018
Venus und Serena Williams in New YorkNicholas Hunt / Getty Images
Venus und Serena Williams in New York
Wir findet ihr es, dass Serena ihrem Töchterchen ihre Erfahrungen näher bringen will?517 Stimmen
486
Super! Eine tolle Mama
31
Das Kind sollte seine eigenen Erfahrungen machen


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de