Bringt sie sich und ihr Baby damit in Gefahr? Denise Kappès (27) erwartet demnächst ihr erstes Baby. Nachdem sie kürzlich als Beifahrerin auf einem Roller mitgefahren war, hat es im Netz heftige Kritik gehagelt. Viele ihrer Follower hielten das nämlich für unverantwortlich und viel zu gefährlich während der Schwangerschaft. Doch die werdende Mama steht dazu und macht den Kritikern nun eine klare Ansage.

"Leute, Unfälle können überall passieren. Ein Unfall kann passieren, wenn du über die Straße gehst, wenn du Auto fährst, wenn du Roller fährst. Wichtig ist doch, dass ich auf mich achte. Also bitte, jeder soll das machen, was er für richtig hält und womit er sich wohlfühlt", erklärt Denise in ihrer Instagram-Story. Sie wollte und konnte die Vorwürfe ganz offensichtlich nicht auf sich sitzen lassen und musste sich den Groll von der Seele schreiben.

Erst kürzlich erntete Denise einen Shitstorm, nachdem sie ein ziemlich freizügiges Bild von sich im Planschbecken gepostet hatte. Viele ihrer Follower hielten es für unangebracht, dass sie sich mit Babybäuchlein so leicht bekleidet zeigt. Doch auch da setzte die Beauty auf klare Worte.

Denise Kappès im sechsten SchwangerschaftsmonatInstagram / denise_temlitz_official
Denise Kappès im sechsten Schwangerschaftsmonat
Denise Kappès, ehemalige Bachelor-KandidatinInstagram / denise_temlitz_official
Denise Kappès, ehemalige Bachelor-Kandidatin
Denise Kappès, TV-GesichtInstagram / denise_temlitz_official
Denise Kappès, TV-Gesicht
Könnt ihr die Kritik der User nachvollziehen?545 Stimmen
267
Ja, absolut! Ein Roller wird im Straßenverkehr eben schneller übersehen als ein Auto.
278
Nein, Denise hat recht.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de