Er brannte für den Motorsport und bezahlte mit seinem Leben! Im Alter von nur 14 Jahren verstarb Andreas Pérez, Rennfahrer aus Leidenschaft. Den Tod ausgelöst hatte ein tragischer Unfall, der sich gestern bei einem Rennen der spanischen Moto3-Meisterschaft auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya ereignet hatte. Vor den Augen zahlreicher Zeugen wurde der Teenager zunächst noch mit einem Helikopter ins Krankenhaus gebracht, doch jede Hilfe kam zu spät. Am Sonntag erlag der jugendliche Motorheld seinen Verletzungen.

Ein wahrer Schock für die gesamte Welt des Motorsports! Wie BBC Sport und andere Medienportale berichteten, stürzte das 14-jährige Geschwindigkeitstalent im vierten Saisonrennen der Junioren-WM der Moto3-Meisterschaft in der fünften Kurve so schwer, dass es direkt in ein 20 Kilometer entferntes Krankenhaus geflogen wurde. Vor Ort hatten die Ärzte alles, was in ihrer Macht stand, getan, um den Jugendlichen am Leben zu halten. Doch alle Versuche waren vergeblich: Andreas' Kopf war so schwer verletzt worden, dass er schließlich für hirntot erklärt werden musste.

Erst heute Morgen verkündete das Team des katalanischen Sporthelden die traurige Nachricht via Twitter. "Wir haben einen tollen Fahrer verloren, vor allem aber auch eine wundervolle Persönlichkeit. Wir werden ihn sehr vermissen", lauteten die emotionalen Zeilen.

Andreas Pérez, jugendlicher RennsportlerInstagram / andreasperez77
Andreas Pérez, jugendlicher Rennsportler
Andreas Pérez, RennsportfahrerInstagram / andreasperez77
Andreas Pérez, Rennsportfahrer


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de