Es liegen bewegende Wochen hinter Kim Kardashian (37). Der Reality-TV-Star hatte sich für die Freilassung der wegen Drogenhandels inhaftierten Alice Marie Johnson eingesetzt und sich deshalb sogar mit Donald Trump (72) getroffen. Der US-Präsident ließ sich von der Keeping up with the Kardashians-Schönheit überzeugen und begnadigte die seit über 21 Jahren in Haft sitzende Frau. In dieser Woche traf Alice ihre große Fürsprecherin zum ersten Mal: Dieser Moment machte auch Kims Mama Kris Jenner (62) sehr glücklich.

Auf Instagram teilte der Momager jetzt eine Dokumentation über die Zusammenkunft der beiden Frauen. Dazu schrieb das Oberhaupt des Kardashian-Jenner-Clans: "Ich bin so stolz auf dich, Kim. Dafür, dass du dich eingesetzt und für das gekämpft hast, woran du glaubst: anderen Menschen zu helfen." Zudem erfülle es sie mit einer übermäßigen Freude zu sehen, dass sich die dreifache Mutter für solch eine gute Sache Gehör verschaffte. "Das ist ein wundervoller Moment", fügte die 62-Jährige in Bezug auf das Treffen von Kim und Alice hinzu.

Bei dem Aufeinandertreffen der zwei Frauen wurde es jedoch nicht nur emotional, sondern auch sehr lustig. Die Social-Media-Queen nutzte die Gunst der Stunde direkt, um die Seniorin aus Alabama in die Welt der modernen Technik einzuführen: Kim zeigte der Begnadigten, wie die App Snapchat funktioniert. Eine Erfindung, die Alice wegen ihrer langen Haft komplett verpasst hatte.

Kris Jenner, GeschäftsfrauNeilson Barnard/Getty Images
Kris Jenner, Geschäftsfrau
Kim Kardashian bei den CFDA Fashion AwardsDimitrios Kambouris/Getty Images
Kim Kardashian bei den CFDA Fashion Awards
Kim Kardashian zeigt Alice Marie Snapchatsnapchat / kimkardashian
Kim Kardashian zeigt Alice Marie Snapchat
Könnt ihr verstehen, dass Kris Jenner so stolz auf ihre Tochter ist?352 Stimmen
289
Ja, absolut. Das war schon eine enorme Leistung von Kim Kardashian.
63
Nein, so besonders finde ich das nämlich nicht.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de