Sie pfeift wieder mal auf die royale Etikette: Vergangenen Dienstag feierten Prinz Harry (33) und seine Meghan (36) ihr einmonatiges Eheleben beim Pferderennen in Ascot. Neben ihrem Gatten, der Queen (92) und ihrem Schwiegervater Prinz Charles (69) präsentierte sich die Neu-Herzogin von Sussex strahlend schön in einem Traumkleid von Givenchy. Doch ein wichtiges Detail fehlte an diesem Tag bei ihrem Outfit – Meghan trug kein royales Namensschild!

Bei dem traditionellen Ascot Day durfte auch in diesem Jahr die königliche Familie selbstverständlich nicht fehlen. Nur ausgewählte Personen haben bei diesem Event Zutritt zur "Royal Box" und können so das Rennen aus nächster Nähe sehen. Zu diesem Zweck tragen die britischen Adeligen ein violettes Schild an ihrer Kleidung, auf dem Namen und Titel stehen. Wie die Tageszeitung Mail Online berichtet und etliche Fotos zeigen, verzichtete Meghan an diesem Tag auf das auffällige Accessoire. Um ihr weißes Seidenkleid nicht zu ruinieren, steckte sich die ehemalige Suits-Darstellerin stattdessen den lila Namensbutton an ihre Clutch – ein enormer Regelbruch.

Alle britischen Royals halten sich an diese Etikette, nur Meghan nicht. Selbst Herzogin Kate (36) steckte sich 2016 das Schild an ihr teures Dolce & Gabbana-Dress. Einzig der Queen ist es erlaubt, keinen Button zu tragen. Wie findet ihr es, dass Meghan das Namensschild nicht an ihrem Kleid befestigte? Stimmt ab!

Herzogin Meghan und Prinz Harry beim Pferderennen in Ascot 2018Chris Jackson/Getty Images
Herzogin Meghan und Prinz Harry beim Pferderennen in Ascot 2018
Herzogin Meghans ClutchChris Jackson/Getty Images
Herzogin Meghans Clutch
Queen Elizabeth II. in Ascot 2018DANIEL LEAL-OLIVAS/AFP/Getty Images
Queen Elizabeth II. in Ascot 2018
Wie findet ihr es, dass Meghan das Namensschild nicht an ihrem Kleid trug?10662 Stimmen
5354
Völlig in Ordnung! Ich hätte auch nicht so ein teures Kleid damit ruinieren wollen.
5308
Ein bisschen eitel ist das schon!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de