Es war der Schock für die Hip-Hop-Welt: Am vergangenen Montag wurde der aufstrebende Rapper XXXTentacion (✝20) auf offener Straße in Miami niedergeschossen und erlag kurz darauf in einer Klinik seinen Verletzungen. Nun wird dem durchaus umstrittenen Künstler nach seinem Tod aber eine besondere Ehre zuteil: Kein Song wurde häufiger an nur einem Tag auf der Streamingplattform Spotify aufgerufen als sein Track "Sad".

XXXTentacions Fangemeinde erinnert sich an ihr Idol: Stolze 10,4 Millionen Mal wurde das Lied weltweit am Dienstag laut spotifycharts.com abgespielt. Damit schlägt das Stück den bisherigen Rekordhalter "Look What You Made Me Do" der Popmusikerin Taylor Swift (28) – ihre Single wurde am 25. August nur 10,1 Millionen Mal gestreamt. Die Musik des Verstorbenen blieb auch noch einen Tag später in dieser Liste. Mit seinen Hits "Jocelyn Flores", "Moonlight" und "Changes" schafften es noch drei weitere Tracks in die regulären Spotify-Charts.

Dass nun die Songs gerade dieses Rappers in der Bestenliste auftauchen, wirkt beinahe ein wenig ironisch: Da XXXTentacion vorgeworfen wurde, seine schwangere Freundin wiederholt geschlagen zu haben, zog Spotify im vergangenen Monat Konsequenzen – die Seite bot seine Tracks nicht mehr an. Daraufhin zeigten sich viele Musiker und Labels derart erzürnt, dass der Streamingdienst erneut reagierte. Deshalb sind die Stücke mittlerweile doch wieder auf der Plattform zu finden.

Abschiedsworte bei der Beerdigung von XXXTentacion
Getty Images
Abschiedsworte bei der Beerdigung von XXXTentacion
Taylor Swift und Idris Elba bei der "Cats"-Weltpremiere in New York
Jamie McCarthy/Getty Images for Universal Pictures
Taylor Swift und Idris Elba bei der "Cats"-Weltpremiere in New York
XXXTentacion bei den BET Hip Hop Awards 2017
Getty Images
XXXTentacion bei den BET Hip Hop Awards 2017


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de