Vor wenigen Tagen versetzte Queen Elizabeth II. (92) die Royal-Fans in Aufruhe. Die britische Königin ließ einen Gottesdienst sausen und das, obwohl ihr der Besuch in der St. Paul's Cathedral sehr am Herzen lag – doch die Blaublüterin lag krank im Bett. Wie ungern sie offizielle Termine verpasst, stellt sie nun unter Beweis: Sie soll sich keiner Knieoperation unterziehen wollen, obwohl es nötig wäre.

Wie Radar Online von einem Insider erfahren haben will, habe die rüstige Monarchin zwar einige Schmerzen, wolle aber so weitermachen wie bisher: "Sie erzählte Freunden bei der Chelsea Flower Show, dass ihre Knie ihr Probleme bereiten. Aber sie sträubt sich gegen eine Operation, weil ihr die Erholung einfach zu lange dauern würde." Allzu schlimm sollen ihre Beschwerden auch nicht sein. Zwar brauche sie Hilfe nach langem Sitzen, habe sonst aber keinerlei Probleme. "Menschen wie sie und ihr Ehemann Prinz Philip (97) sind aus einer Generation, die über solche Dinge hinwegsieht und einfach weitermacht", fügte die Quelle hinzu.

Auch wenn sich das Oberhaupt der Familie Windsor keinem Eingriff an ihren Beinen aussetzen will, so musste sie das zuletzt an einer anderen Körperstelle: Die Queen ließ sich an den Augen operieren. Dabei handelte es sich um eine routinemäßige Behandlung ihres grauen Stars, die erfolgreich verlief.

Queen Elizabeth II. in der Westminster AbbeyKirsty Wigglesworth/AFP/Getty Images
Queen Elizabeth II. in der Westminster Abbey
Queen Elizabeth II. und Prinz PhilipLeon Neal-WPA Pool/Getty Images
Queen Elizabeth II. und Prinz Philip
Queen Elizabeth II.YUI MOK / Getty Images
Queen Elizabeth II.
Was sagt ihr dazu, dass die Queen eine Knie-OP ablehnen soll?583 Stimmen
441
Wenn es nicht unbedingt nötig ist, würde ich das auch nicht machen lassen.
142
Also ich finde, sie sollte nicht so mit ihrer Gesundheit spielen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de