Lockere Stimmung vor der Royal-Taufe! Am 9. Juli wird Prinz Louis, der jüngste Spross von Prinz William (36) und Herzogin Kate (36), getauft. Die christliche Weihe erhält der Mini-Royal vom Erzbischof von Canterbury, Justin Welby (62). Der durfte schon Louis' ältere Geschwister Prinz George (4) und Prinzessin Charlotte (3) taufen und die Trauung von Prinz Harry (33) und seiner Meghan (36) durchführen. Kein Wunder also, dass der Geistliche wenige Tage vor der Taufe immer noch total entspannt ist.

Wie alle königlichen Events wird auch diese Kirchenzeremonie nicht nur von vielen gekrönten Häuptern, sondern auch von einer ganzen Menge Presse beäugt. Für Welby ist das allerdings noch lange kein Grund, nervös zu werden. Ganz im Gegenteil! Im BBC-Interview ist der Geistliche sogar noch zu Scherzen aufgelegt: "Wissen Sie, bei einer Hochzeit denkt man nur: 'Lass die Ringe nicht fallen.' Und bei einer Taufe denkt man nur: 'Lass das Baby nicht fallen.'"

Die Taufe des jüngsten Prinzen durchzuführen ist für den Erzbischof dennoch eine große Ehre. "Sie sind eine wundervolle Familie, sie haben ganz viel Liebe füreinander", schwärmte er von der Königsfamilie.

Prinz Louis und seine Schwester Prinzessin CharlotteInstagram / kensingtonroyal
Prinz Louis und seine Schwester Prinzessin Charlotte
Prinz William, Herzogin Kate und Baby Louis vor dem St. Mary's HospitalJack Taylor / Getty Images
Prinz William, Herzogin Kate und Baby Louis vor dem St. Mary's Hospital
Justin Welby, Erzbischof von CanterburyLeon Neal/Getty Images
Justin Welby, Erzbischof von Canterbury
Könnt ihr verstehen, dass der Erzbischof immer noch so locker ist?278 Stimmen
258
Ja, für ihn ist das bestimmt schon Routine!
20
Nein, das ist schließlich ein historisches Ereignis!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de