Am Mittwochabend wurde es glanzvoll in Los Angeles. Bei den ESPY Awards wurden die Stars und Sternchen des Sports im Microsoft Theatre für ihre Leistungen geehrt. Vor allem in Sachen Outfits haben sich die Promis nicht lumpen lassen und haben auf dem roten Teppich für einige Wow-Effekte gesorgt. Einen weniger gelungenen Moment hatte an diesem Abend jedoch Amir Khan (31): Der Boxer hat Caitlyn Jenner (68) im Netz als "Bruce" bezeichnet und bekam dafür einen ordentlichen Shitstorm ab.

Der Brite hatte sich während der Preisverleihung mit dem Reality-TV-Star ablichten lassen und das Foto auf Snapchat geteilt. Dabei schrieb der Sportler "Bruce Jenner" unter das Bild und nannte die 68-Jährige damit bei dem Namen, den sie vor ihrer Geschlechtsumwandlung im Januar 2017 getragen hatte. Das sorgte im Netz sowohl für Belustigung als auch für viel Wut. "Damit zeigt Amir eindeutig, was für ein transphobes A****loch er ist. Und ich mag Caitlyn nicht einmal", wetterte ein User. Die frühere olympische Goldmedaillengewinnerin äußerte sich dazu nicht.

Der "Übeltäter" entschuldigte sich jedoch wenige Stunden nach dem Vorfall in seiner Instagram-Story: "Caitlyn Jenner, Bruce zu nennen, bezog sich auf ihr früheres Image als Sportler – als Olympionike. Mir wurde gesagt, dass es nichtsdestotrotz ein Fehler war." Deshalb wolle er die Transgender-Community in aller Form um Verzeihung bitten.

Caitlyn Jenner bei den britischen LGBT Awards in LondonWENN
Caitlyn Jenner bei den britischen LGBT Awards in London
Kris und Bruce Jenner, 1993Gary Kaplan Video LLC / Splash News
Kris und Bruce Jenner, 1993
Amir Khan bejubelt einen SiegNathan Stirk/Getty Images
Amir Khan bejubelt einen Sieg
Was sagt ihr dazu, dass Amir Khan Caitlyn Jenner als "Bruce" bezeichnete?733 Stimmen
177
Also er hätte wissen müssen, dass das nicht gut ankommt.
556
Ich bin mir sicher, dass keine böse Absicht dahinter steckte.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de