War Demi Lovatos (25) Zusammenbruch schon vorher abzusehen? Am Dienstag wurde die Sängerin mit einer Überdosis ins Krankenhaus eingeliefert. Sie soll zu viel eines Opioids zu sich genommen haben – Heroin wurde dabei allerdings schon ausgeschlossen. Knapp drei Wochen vor dem Absturz hatte die Songwriterin ihren Sucht-Berater gefeuert. Jetzt kamen weitere Details ans Licht, die eine Frage aufwerfen: Schrie Demi mit ihrem Verhalten nach Hilfe und niemand hat es bemerkt?

Danielle Martin trainierte den Bühnen-Star über die vergangenen zwei Jahre regelmäßig im Jiu-Jitsu, einer japanischen Kampfkunst. Sie soll Demi laut RadarOnline einen Tag vor den verheerenden Geschehnissen noch getroffen haben. Die Schauspielerin soll "nicht sie selbst" gewesen sein, sogar als "geistig abwesend" beschrieb die Trainerin sie im tränenreichen Interview.

Danielle, die ihren Kontakt zu dem einstigen Disney-Star als sehr eng beschrieb, verabredete sich noch für Dienstag zu einem Sport-Date mit Demi. "Sie können sich vorstellen, wie ich mich fühlte, als ich von ihrer Überdosis erfuhr", offenbarte sie dem Magazin. Die Sportlerin stellte klar, wie es dem Star aktuell wirklich geht: "Sie ist nicht gesund, sie ist nur am Leben."

Demi Lovato im Mai 2018 in Las Vegas
Getty Images
Demi Lovato im Mai 2018 in Las Vegas
Iggy Azalea und Demi Lovato bei den iHeartRadio Music Awards
Getty Images
Iggy Azalea und Demi Lovato bei den iHeartRadio Music Awards
Demi Lovato bei den Billboard Music Awards 2018 in Las Vegas
Getty Images
Demi Lovato bei den Billboard Music Awards 2018 in Las Vegas


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de