Dieser böse Irrtum kostete Demi Lovato (25) beinahe ihr Leben. Am Dienstag wurde der einstige Disney-Star wegen einer Drogenüberdosis ins Krankenhaus eingeliefert. Schon im zarten Alter von 17 Jahren entwickelte die Sängerin eine Alkohol- und Rauschmittelabhängigkeit, galt nach einem Entzug vor sechs Jahren aber als clean. Vor Kurzem wurde Demi jedoch rückfällig – weil sie an das Konzept des kontrollierten Konsums glaubte.

Wie eine Quelle gegenüber People offenbarte, entwickelte die "Solo"-Interpretin so ihre Zweifel an der vollkommenen Abstinenz: "Sie glaubte, das sei nicht der einzige Weg. [...] Sie hatte das Gefühl, sie könne moderat trinken und glaubte, sie würde dadurch nicht wieder mit harten Drogen anfangen, und dass der Alkohol sowieso nie so ein großes Problem gewesen sei, wie die anderen Sachen." Leider war Hochprozentiges durchaus ein großes Problem – zu ihren schlimmsten Zeiten trank Demi bereits früh morgens den ersten Wodka.

Bedauerlicherweise waren die zunächst geringen Mengen Alkohol der Beginn einer Abwärtsspirale, an deren Ende Demi Anfang der Woche angekommen ist. "Jeder Süchtige, der sich vormacht, er könne verantwortungsvoll konsumieren, ist ganz schnell zurück auf dem Weg nach unten", erklärte die Quelle weiter.

Demi Lovato bei den Billboard Music Awards 2018
Getty Images
Demi Lovato bei den Billboard Music Awards 2018
Demi Lovato, Schauspielerin
Getty Images
Demi Lovato, Schauspielerin
Demi Lovato bei einem Auftritt im Rahmen des March for Our Lives im März 2018
Getty Images
Demi Lovato bei einem Auftritt im Rahmen des March for Our Lives im März 2018


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de