Es war ein Riesendrama: Herzogin Meghans (36) Vater Thomas Markle (74) erschien nicht zu ihrer Hochzeit mit Prinz Harry (33)! Seine Abwesenheit begründete er mit einem Herzinfarkt, nach dem er sich sogar operieren lassen musste. Doch laut einigen Gerüchten hat er sich nur vor dem ganzen Royal-Trubel gedrückt Thomas soll sich den Vorfall nur ausgedacht haben! Jetzt wehrte der US-Amerikaner sich gegen diese Vorwürfe.

In einem Interview, das in der Sonntagsausgabe des britischen Magazins Daily Mail erschien, sprach Thomas nun Klartext: Er habe die Herzattacke definitiv nicht vorgetäuscht und kämpfe auch schon lange mit gesundheitlichen Problemen! Zusätzlich zu seinen Herzbeschwerden leide der gelernte Lichttechniker aufgrund der jahrelangen Arbeit mit schwerer Bühnenbeleuchtung auch unter Knieproblemen und Arthritis, einer chronischen Gelenkentzündung. Da es ihm wirklich schlecht gehe, sei er besonders traurig darüber, von allen als Lügner hingestellt zu werden.

Thomas verriet kürzlich auch, dass zwischen ihm und seiner Tochter schon lange Zeit komplette Funkstille herrscht: Er erreiche Meghan über keine ihrer alten Telefonnummern mehr und werde ihr deswegen nicht einmal zum Geburtstag gratulieren können. "Es tut wirklich weh, dass sie jeglichen Kontakt abgebrochen hat", beschrieb er seine Gefühle.

Thomas Markle Sr. und Meghan Markle in jungen JahrenTim Stewart/Splash
Thomas Markle Sr. und Meghan Markle in jungen Jahren
Meghan und Thomas Markle Sr. in jungen JahrenTim Stewart / Splash News
Meghan und Thomas Markle Sr. in jungen Jahren
Meghan, Herzogin von SussexDutch Press Photo/WENN.com
Meghan, Herzogin von Sussex
Glaubt ihr, Thomas sagt die Wahrheit?585 Stimmen
276
Ja, ich glaube ihm, warum sollte er jetzt noch lügen?
309
Nein, ich glaube, er denkt sich das alles aus!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de