Ist dieser Shitstorm unbegründet? Rapper Travis Scott (26) postete kürzlich das Cover seines neuen Albums "Astroworld", das Starfotograf David LaChapelle (55) geschossen hatte. Stolz verkündete er, dass er kaum erwarten könne, die Platte endlich in den Läden zu sehen. Daraufhin meldete sich Transgender-Model Amanda Lepore zu Wort und fragte sich, warum sie auf dem Bild nicht zu sehen ist. Denn eigentlich sei sie doch Teil des Motivs gewesen! Daraufhin wurde dem Freund von Kylie Jenner (20) Transphobie vorgeworfen – zu unrecht, wie der Musiker jetzt beteuert!

Travis will nämlich laut TMZ gar nichts von Amandas Beteiligung gewusst haben. Das behauptet ein Insider, der dem Künstler nahe steht. Travis habe nur das Foto erhalten, das er dann via Instagram öffentlich machte – ohne die sich bückende Amanda links hinter dem lila Autositz. Die hatte den Vorfall glücklicherweise mit Humor genommen – schließlich sei sie einfach zu schön für das Cover: "Da kann ich einfach nichts machen. Die Menschen schauen eben nur auf mich. Ich sah besser aus als alle anderen auf dem Bild." Sie liebe David und Travis trotzdem.

Der Fotograf ließ dasselbe verlauten – Amanda habe einfach zu hell gestrahlt. Mit Hass habe die Entscheidung nichts zu tun gehabt. Glaubt ihr das auch? Stimmt ab!

"Astroworld"-Cover von Travis ScottDavid LaChapelle
"Astroworld"-Cover von Travis Scott
Amanda Lepore in Mailand 2016MCvitanovic / Splash News
Amanda Lepore in Mailand 2016
David LaChapelle und Yvonne ScioWENN
David LaChapelle und Yvonne Scio
Denkt ihr, die Erklärungen aller Beteiligten entsprechen der Wahrheit?254 Stimmen
158
Ja, warum sollten sie lügen?
96
Ich weiß nicht, klingt komisch für mich...


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de