Für Denise Kappès (28) wird es so langsam ernst. Die Ex-Bachelor-Kandidatin ist hochschwanger und lange dauert es nicht mehr, bis sie ihren Sohnemann in den Armen halten kann. Mit der Frage, ob die Schwangere natürlich entbinden oder ihr Knirps per Kaiserschnitt geholt wird, hatte sie vor einigen Wochen für reichlich Verwirrung gesorgt. Nun sprach Denise im Promiflash-Interview endlich Klartext und brachte Ordnung ins Geburtschaos.

Zunächst hatte die 28-Jährige geplant, ihren Schatz an einem ganz bestimmten Tag per Kaiserschnitt holen zu lassen – und das vor dem errechneten Termin. Für einige Fans ein absolutes No-Go. "Es wurde ganz falsch verstanden. Es gab medizinische Hintergründe, ich wurde ja auch in der Schwangerschaft operiert. Und ich habe gesagt, wenn ich eh nicht normal entbinden kann, dann würde ich gerne das Geburtsdatum eine Woche vordatieren", erklärte sie im Gespräch mit Promiflash. Da ein Kaiserschnitt eh immer etwas früher stattfinde, hätten die Ärzte ohne Bedenken grünes Licht gegeben.

Doch die ganze Aufregung war aber vielleicht umsonst, denn Denise hat noch Hoffnung: "Der aktuelle Stand ist, dass ich natürlich entbinden darf und wenn ich die Möglichkeit habe, ist das für die Frau natürlich das schönere Erlebnis." Anfang Oktober soll ihr kleiner Mann das Licht der Welt erblicken und langsam ist die Bald-Mama richtig nervös.

Denise Kappès, Ex-Bachelor-KandidatinInstagram / Denise_temlitz_official
Denise Kappès, Ex-Bachelor-Kandidatin
Denise KappèsInstagram / Denise_temlitz_official
Denise Kappès
Denise Kappès, deutsches TV-SternchenInstagram / denise_temlitz_official
Denise Kappès, deutsches TV-Sternchen
Was haltet ihr von der ganzen Geburtsdebatte2605 Stimmen
2150
Das geht mir richtig auf den Keks – das muss schließlich jede Frau für sich selbst entscheiden.
455
Ich kann das schon nachvollziehen, dass sich einige aufregen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de