Er bangte um sein Leben! Für Steffen Jerkel und Peggy Jerofke waren die ersten Monate des Jahres alles andere als leicht, dabei sollten die Goodbye Deutschland-Stars wegen Peggys Schwangerschaft eigentlich im Glück schwelgen. Doch kurz vor der Geburt ihrer Tochter im März landete Steffen nach einer Party-Nacht im Krankenhaus. Seine Verletzungen waren so schlimm, dass er drei Wochen lang auf der Intensivstation liegen musste!

Im Bunte-Interview erinnern sich die Mallorca-Auswanderer an diese Zeit zurück. Bei einer Feier mit Steffs Freunden kam es zum schweren Unfall: "Dann wollte ich eben einen Hechtsprung vom Tisch oben runter auf meinen Freund drauf machen – ne vom Stuhl runter – und bin dann auf die Tischkante gesprungen." Dabei habe er sich die Rippe gebrochen und sogar die Niere angerissen. Doch das viel größere Problem: Der Gastronom ging erst drei Tage später ins Krankenhaus: "Das war auch ganz knapp. Da hatte ich kaum noch Blut."

Seine Liebste Peggy erklärt, dass in der Notaufnahme nur die gebrochene Rippe festgestellt wurde und Steff weiterhin starke Schmerzen hatte. Erst bei einem zweiten Klinikaufenthalt hätten Ärzte den Riss seines Organs festgestellt. "Dann lag ich drei Wochen intensiv und dann haben sie aber die Niere gerettet", berichtet der Restaurantbesitzer. Inzwischen gehe es ihm besser.

Verfolgt ihr das Leben der "Goodbye Deutschland"-Stars?1042 Stimmen
481
Ja, Peggy und Steff sind meine Lieblinge aus der Sendung.
561
Nein, ich schaue die Show nicht.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de